Sie sind hier:

Energiewende Senkung der EEG-Umlage und neue Windenergie-Konzepte geplant

|

Die Länder haben den Energiewende-Plänen der Großen Koalition zugestimmt. Unter anderem beschlossen die Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Erhöhung des Ausbauziels der Offshore-Windenergie und die Absenkung der Ökostrom-Umlage.

Energiewende Senkung der EEG-Umlage
Die Abstandsregeln bei bei Windkraftanlagen sollen gelockert werden.
Bund und Länder haben am Mittwochabend bekräftigt, den Ökostrom-Ausbau zügig voranzubringen, um das Klimaziel von 65 Prozent Ökostrom bis 2030 zu erreichen. Zu diesem Zweck soll die umstrittene Abstandsregelung bei dem Bau neuer Windkraftanlagen gelockert werden. Der Mindestabstand zwischen Windrädern von 1.000 Metern muss nicht mehr zwingend eingehalten werden, sondern kann von den Ländern selbst bestimmt werden. Zur Entlastung der Verbraucher wird die Ökostrom-Umlage gesenkt. Auch der Netzausbau und die Versorgungssicherheit war Teil der Gespräche zwischen Bund und Ländern. Dabei prüft der Bund derzeit, ob eine Kombination aus Gaskraftwerken und erneuerbaren Energien mögliche Stromengpässe ausgleichen könnte, wenn zu wenig Ökostrom aus Solar- und Windenergie zur Verfügung steht.

 

Weitere Nachrichten über Ökostrom

12.01.2021 | Energiewende
Abregelung von Ökostrom-Anlagen kostet Stromkunden Milliarden
Deutschlands Stromnetze werden zeitweise mit zu hohen Strommengen überlastet. Zur Netzregulierung werden Kraftwerke abgeschaltet. Die Entschädigungssummen für die Kraftwerksbetreiber müssen die Stromkunden mittragen.
07.01.2021 | Energiewende
Europäische Energiekonzerne investieren Milliarden in Ökostrom
Viele Energiekonzerne in der EU wollen bis 2030 massiv in Ökostrom investieren. Insgesamt rechnen Energieexperten mit Rekordsummen von bis zu einer Billion Euro. EU-Finanzhilfen machen es möglich.
17.12.2020 | Corona-Jahr
Ökostrom deckt knapp 50 Prozent des Stromverbrauchs
Bedingt durch den Corona-Effekt hat der Ökostrom-Anteil 2020 deutlich zugenommen. 46 Prozent des deutschen Strombedarfs stammten aus erneuerbaren Energien. Bis 2030 soll der Anteil auf 65 Prozent steigen.
11.12.2020 | Klimapolitik
EU verschärft Klimaziel für 2030
Die EU hat ein neues Klimaziel festgelegt. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen um 55 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden. Bisher hatte die Europäische Union das Ziel einer CO2-Reduzierung um 40 Prozent.
07.12.2020 | Energiewende
Olaf Scholz will Verbraucher bei Ökostrom-Umlage entlasten
Finanzminister Scholz will die EEG-Umlage abschaffen und so die Verbraucher entlasten. Die Bundesregierung will die erneuerbaren Energien unter anderem mit der CO2-Steuer finanzieren. Ein anderes Finanzierungskonzept darf jedoch nicht den Ökostrom-Ausbau verlangsamen.