Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Strompreise Teure Neukundentarife bei den Grundversorgern

|

Durch die gestiegenen Preise auf dem Strommarkt, werden immer mehr Verbraucher bei ihren Energieanbietern kurzfristig gekündigt. In Folge dessen wird die Stromversorgung von den meist teureren Grundversorgern aufgefangen, die die damit verbundenen Mehrkosten nun vollständig auf die Neukunden umlegen.

Teure Neukundentarife bei den Grundversorgern
Einige Grundversorger bieten separate Neukundentarife an.
Eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) zeigt, dass Tarife für Neukunden aktuell jährlich zwischen 889 und 1.654 Euro mehr im Vergleich zu Bestandstarifen kosten können. Der Verbraucherschutz ist bereits alarmiert und kritisiert die einseitige Mehrkostenabwälzung der Grundversorger. Nun soll auch die Bundesregierung eingreifen, um die Wogen auf dem Strommarkt zu glätten. Die Grundversorger sehen sich aktuell in keiner Schuld. Im Gegensatz  zu den alternativen Stromanbietern dürfen Grundversorger die Aufnahme von Neukunden nämlich nicht ablehnen. Der nun aufkommende Versorgungsengpass verlangt die Besorgung kurzfristiger und damit oftmals auch teurer Energie. Doch statt einer Gesamtverteilung der Kosten folgt die Vorgehensweise zurzeit nach dem Verursacherprinzip. Ob dies rechtlich überhaupt möglich ist wird derzeit geprüft. Grundsätzlich ist es auch Grundversorgern erlaubt, verschiedene Tarife anzubieten. Ob der Mehrpreis jedoch langfristig auf alle Kunden umgelegt wird, ist derzeit noch unklar.