Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Strom Digitalisierung als Hilfe für die Energiewende

|

Die Stromversorgung der Zukunft wird digital. Doch ein solches System ist ohne Resilienzstrategie anfällig für Blackouts.

Digitalisierung Energiewende
Für ein digitalisiertes Energiesystem ist eine Resilienzstrategie notwendig.
Wissenschaftler schlagen Strategien vor, wie ein zunehmend digitaleres Energiesystem resilient gegen Fehler und Angriffe wird. Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Acatech), die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Akademieunion) sehen die Digitalisierung als Hilfe für die Energiewende, zugleich warnen sie aber vor möglichen Risiken durch noch unbekannte Störereignisse. Sie raten deswegen im Akademien-Projekt „Energiesysteme der Zukunft“ (Esys) zu einer Resilienzstrategie. Ohne diese drohe eine steigendes Blackout Risiko. Die Stromversorgung der Zukunft werde zunehmend digital. Ohne Vernetzung, Automatisierung und intelligente Steuerung sei die klimafreundliche Strom Versorgung laut der Forscher nicht möglich. Zeitgleich entstünden damit neue Fehlerquellen und Angriffsflächen. Schon heute stellten technische Defekte, Softwarefehler oder Cyberattacken eine immer größer werdende Herausforderung bei der Stromversorgung dar. Die zunehmenden Wechselwirkungen zwischen elektrischem Energiesystem und Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) könnten ohne passende Konzepte zu bisher noch nicht bekannten Störereignissen führen, die im schlimmsten Fall großflächige und mehrstündig dauernde Stromausfälle verursachen. Die Handlungsoptionen reichen von technischen und regulatorischen Maßnahmen über die systemische Entwicklung von Cyber-Sicherheit bis hin zu Bildungskampagnen, ökonomischen Anreizen und Monitoringmaßnahmen.


 

Weitere Nachrichten über Strom

29.05.2024 | Strompreise
Wetter beeinflusst Strompreise in Deutschland
Das aktuelle Wetter im Mai hat direkten Einfluss auf die Strompreise auf dem Spotmarkt in Deutschland. Während milde Temperaturen den Heizbedarf senken und somit die Preise stabilisieren, führen schwankende Erträge aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind- und Solarenergie zu kurzfristigen Preisschwankungen.
17.05.2024 | Strompreis
Aktueller Strompreis Mitte Mai 2024
Mitte Mai 2024 sind die Strompreise leicht gesunken. Familien können durch einen Wechsel von der Grundversorgung zu alternativen Anbietern bis zu 811 € jährlich sparen. Ein Vergleich lohnt sich mehr denn je.
02.05.2024 | Strompreis
Strompreis aktuell: So viel kostet 1 kWh Strom im Mai
So viel kostet im Mai 1 kWh Strom. Erfahren Sie jetzt, wie hoch die aktuellen Strompreise im Mai 2024 sind und, wie Sie Ihre Stromkosten deutlich senken können.
29.04.2024 | Strompreise
Strompreise im Minus: So könnte sich das Solarpaket auswirken
Das Solarpaket der Regierung verspricht einen schnellen Ausbau der Solarenergie und eine drastische Senkung der Strompreise. Doch wie wirkt sich das auf die Endverbraucher und ihre Stromrechnungen aus?
17.04.2024 | Strompreisentwicklung
Strompreise sinken trotz Atomausstieg: Bilanz nach einem Jahr
Ein Jahr nach dem Abschalten der letzten Atomkraftwerke in Deutschland zeigt sich: Die befürchteten Preisexplosionen sind ausgeblieben und die Strompreise sind sogar gesunken. Doch wie hätte eine Laufzeitverlängerung der AKWs die Lage beeinflusst?