Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Strom Bayern muss vermehrt Strom importieren

|

Seit 2018 kann Bayern seinen Strombedarf mit seiner eigenen Stromproduktion nicht mehr decken. Laut einer Studie des Ökoinstituts kann der Anteil des importierten Stroms durch eine geänderte Politik gesenkt werden.

Bayern muss vermehrt Strom importieren
Seit 2018 muss Bayern Strom von außen beziehen.

Bayern wird zukünftig eine große Menge Strom von außen beziehen müssen. Wieviel Strom importiert werden muss, das hängt von dem Ausbau der nächsten Jahre ab. Ändert sich die Energiepolitik nicht, dann muss Bayern laut dem Szenario des Ökoinstituts 2035 im Jahresdurchschnitt fast 40 Prozent seines Stroms importieren. Auch im günstigsten Szenario läge der Anteil an importierten Strom bei noch 30 Prozent. Hier wäre ein gleichzeitiger Gas- und Windkraftausbau geplant. Im Winter, wenn die Sonne nicht so viel scheint, braucht Bayern am meisten Strom. Nur der Zubau von Photovoltaik reiche für die Versorgungssicherheit nicht aus. Die Grünen sprechen sich erneut gegen die 10H-Abstandsregel bei der Windkraft in Bayern aus. Vor allem in Südbayern fordern sie mehr Windräder. Die vom Ökoinstitut angenommenen drei bis sechs Gigawatt Leistung entsprächen 1.000 bis 2.000 zusätzlichen Windrädern in ganz Bayern.


 

Weitere Nachrichten über Strom

17.04.2024 | Strompreisentwicklung
Strompreise sinken trotz Atomausstieg: Bilanz nach einem Jahr
Ein Jahr nach dem Abschalten der letzten Atomkraftwerke in Deutschland zeigt sich: Die befürchteten Preisexplosionen sind ausgeblieben und die Strompreise sind sogar gesunken. Doch wie hätte eine Laufzeitverlängerung der AKWs die Lage beeinflusst?
02.04.2024 | Strompreis
Aktueller Strompreis im April 2024
Was zahlen Verbraucher aktuell für Strom im April 2024? Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt eine leichte Entspannung, aber auch die Notwendigkeit, Alternativen zu erkunden.
28.03.2024 | Strompreisentwicklung
Strompreise im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken
Im März 2024 konnten Verbraucher*innen beträchtliche Einsparungen bei den Stromkosten verzeichnen. Die Preise sanken im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent. Dennoch bleiben Herausforderungen durch Preiserhöhungen bestehen.
27.03.2024 | Strompreis
Verbraucher tragen selbst Schuld an hohen Strompreisen
Hohe Strompreise belasten die Verbraucher in Deutschland schwer. Doch viele zahlen mehr als nötig, weil sie in der teuren Grundversorgung bleiben. Ein Wechsel des Stromanbieters könnte Hunderte Euro sparen.
15.03.2024 | Strompreis
So viel kostet aktuell eine Kilowattstunde Strom
Die neuesten Zahlen zeigen einen leichten Rückgang der Strompreise im März 2024. Mit einem durchschnittlichen Preis von 27,30 Cent pro Kilowattstunde ist es jetzt an der Zeit, über einen Wechsel zu alternativen Tarifen nachzudenken.