Sie sind hier:

Erneuerbare Energien Chinas Weg zum weltweit größten Erzeuger von Ökostrom

|

China war lange Zeit für seine hohe Luftverschmutzung bekannt. Doch im Rahmen des Aufstiegs zur Industrie-Supermacht will das Land nun auch im Bereich erneuerbarer Energien eine Vormachtstellung einnehmen.
 

windräder und Solaranlage vor einer Stadt
Die Volksrepublik China investiert Milliarden Dollar in erneuerbare Energien.
Die Förderung von Ökostrom war in den letzten Jahrzehnten vor allem durch die Industrienationen Europas vorangetrieben worden. So investierten auch viele deutsche Firmen in Solar- und Windenergie und trieben die Technologie in diesem Bereich voran. Doch seit geraumer Zeit wird diese Rolle mehr und mehr durch die Volksrepublik China übernommen, die im Rahmen ihrer Entwicklung zur Supermacht unter anderem stark in das Feld der erneuerbaren Energien investiert. Mithilfe staatlicher Subventionen bleibt dieser Prozess keinesfalls national beschränkt, sondern expandiert durch Milliardendeals mit Konzernen und Firmen auf der ganzen Welt. Nicht nur im Bereich der Photovoltaik-Technik führt China so inzwischen den Markt vor deutschen Herstellern an. Auch in der Windindustrie verdrängen chinesische Konzerne europäische Unternehmen von ihrem Platz. Und beim Thema Stromtransport haben die Chinesen ebenfalls die Vormachtstellung: die State Grid Corporation of China ist der größte Netzbetreiber von Stromleitungen mit Ultrahochspannungstechnik (UHV), einer Technologie, die den Stromtransport über weite Strecken revolutioniert hat. Während China in der eigenen Expansion und der Zusammenarbeit mit internationalen Regierungen und Konzernen Chancen für das gemeinsame Ziel einer hundertprozentigen grünen Versorgung sieht, zeigt die Dominanz der Chinesen auch, wie sehr die deutsche Energiewende ins Stocken geraten ist.

Weitere Nachrichten über Strom

28.09.2020 | Coronakrise
Gastwirte sollen Heizpilze mit Ökostrom betreiben
Die Coronakrise lässt die Diskussion über klimaschädliche Heizpilze wieder aufflammen. Für Herbst und Winter planen viele Städte ihre Heizpilz-Verbote zeitweise wieder aufzuheben. In München beispielsweise sollen die Heizpilze mit Ökostrom betrieben werden.
24.09.2020 | EGG-Reform
Deutschland soll bis 2050 klimaneutral werden
Die EEG-Reform soll den Ökostrom-Ausbau beschleunigen. Fernziel ist die Klimaneutralität bis 2050. Damit der Ausbau nicht zu Lasten der Stromkunden geht, sollen EEG-Umlage und Strompreise sinken.
17.09.2020 | Klimapolitik
Greta Thunberg kritisiert neues EU-Klimaziel
Mit dem neuen EU-Klimaziel soll der CO2-Ausstoß um 55 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden. Für den Vorschlag erntet EU-Kommissionspräsidentin Ursula sowohl von Umweltschützern als auch von Wirtschaftsverbänden Kritik.
10.09.2020 | Energiepolitik
Verbände fordern verbraucherfreundliche EEG-Reform
Der Verbraucherschutzverband (VZBV) und der Umweltverband BUND haben der Bundesregierung ein Forderungspapier zur EEG-Reform vorgelegt. Sie fordern ein verbraucherfreundliches Gesetz, dass den Kleinproduzenten entgegenkommt und die Strompreise klein hält.
03.09.2020 | Elektromobilität
Jeder zehnte Deutsche plant, ein E-Auto zu kaufen
Laut einer aktuellen Umfrage bekunden über 50 Prozent der Deutschen ihr Interesse an einem Elektroauto. Der hohe Kaufpreis spricht jedoch für viele immer noch gegen einen Kauf.