Sie sind hier:
  • Startseite »
  • Strom & Gas »
  • News »
  • World Energy Outlook 2016: Werden die erneuerbaren Energien zur wichtigsten Energiequelle?

World Energy Outlook 2016 Werden die erneuerbaren Energien zur wichtigsten Energiequelle?

|

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat ihren jährlichen World Energy Outlook veröffentlicht, ein Ausblick auf den weltweiten Energiebedarf bis zum Jahr 2040. „Vor allem Wind- und Solarenergie werden den Champion der letzten 25 Jahre, die Kohle, ersetzen“, lautet das Fazit des IEA-Direktors Dr. Fatih Birol.

Windkraft und Solarenergie könnten die neue Nr. 1 werden.
Die Internationale Energieagentur sieht großes Potenzial in Windkraft und Co.
Insgesamt wird sich die globale Energielandschaft in den nächsten 25 Jahren gravierend verändern. Wohin die Reise geht, sei jedoch nicht eindeutig vorherzusagen. Möglich ist der IEA zufolge, dass sich die installierte Leistung von Windkraftwerken, Solaranlagen und anderer erneuerbarer Energiequellen verdoppelt. Auch in Sachen Energieeffizienz könne es deutliche Fortschritte geben. Hierfür seien jedoch entsprechende Förderprogramme der Regierungen und damit zusammenhängend Kostensenkungen im Sektor der erneuerbaren Energien notwendig.


Ära der fossilen Brennstoffe ist noch nicht zu Ende

Trotz des großen Wachstumspotenzials der erneuerbaren Energien ist die Ära der fossilen Brennstoffe noch nicht zu Ende, betont die IEA. Die Nachfrage nach Erdöl bleibt ungebremst hoch und wird sogar wachsen. Grund hierfür ist dem World Energy Outlook zufolge, dass es in vielen Sektoren keine einfachen Alternativen zum Öl gebe. Auch der Anteil an Erdgas am globalen Energiemix werde wachsen. Dagegen wird für die Kohle trotz des insgesamt steigenden Energiebedarfs kaum ein steigender Verbrauch erwartet. Dies führen die Experten auf eine sinkende Nachfrage nach Kohle in China zurück. Hier werden vor allem wegen der hohen Luftverschmutzung weiterhin ganz verschiedene Energieträger gefragt sein.