Sie sind hier:

Energiemarkt Strom-Großhandelspreise auf Sechsjahreshoch, Verbraucherpreise stabil

|

Aktuell zahlen Verbraucher im Durchschnitt 1.399 Euro für 5.000 kWh Strom, das ist etwa ein Drittel mehr als noch vor zehn Jahren. Durch einen Anbieterwechsel spart eine Familie (Stromverbrauch: 5.000 kWh pro Jahr) im Durchschnitt der 100 größten Städte Deutschlands ganze 466 Euro.

Dekoratives Bild eines ansteigenden Aktienpreises
Der Wettbewerb am Energiemarkt hält Strompreise für Verbraucher niedrig.
Ein Vierpersonenhaushalt aus Pforzheim zahlt im Jahr sogar 629 Euro weniger, wenn er aus der Grundversorgung in den günstigsten Alternativtarif wechselt. Singles mit einem Jahresverbrauch von 2.000 kWh Strom sparen im Durchschnitt der 100 größten deutschen Städte 207 Euro durch den Wechsel. Am größten ist das Sparpotenzial in Ludwigsburg. Der Alternativtarif ist dort 303 Euro günstiger als die Grundversorgung.

Anbieterwettbewerb senkt Strompreis

Tarife von Alternativanbietern sind günstiger als Grundversorgungstarife. Der intensive Wettbewerb zwischen den Anbietern führt zu sinkenden Strompreisen. So konnten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 311 Mio. Euro einsparen. Das ergab eine repräsentative Studie von WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).
Verbraucher, die Fragen zu ihrem Stromtarif haben, erhalten bei den CHECK24-Energieexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Über das Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene Energieverträge sehen und verwalten Kunden im Energiecenter.

Weitere Nachrichten über Energie

17.03.2020 | Coronavirus
Energieanbieter verweisen auf Online-Service
Viele Energieanbieter schließen angesichts des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus die Kundenberatungszentren oder verkürzen die Öffnungszeiten. Kunden sollen auf den Online-Service zurückgreifen.
10.03.2020 | Energiemarkt
Energiebranche ist bereit für Coronavirus Sars-CoV-2
Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus zieht Folgen für die deutsche Energiewirtschaft nach sich. Es wird versucht, die Ansteckungsrisiken für Stakeholder, Geschäftspartner und Mitarbeiter zu minimieren. Veranstaltungen werden abgesagt und ein Geschäftsreiseverbot für Risikogebiete wurde ausgesprochen.
21.02.2020 | Vergleichsportale
Stiftung Warentest rät von Verivox ab
Stiftung Warentest warnt vor dem Vergleichsportal Verivox. Im Gegensatz zu CHECK24 werden hier nicht zwangsläufig die günstigsten Tarife angezeigt. Zudem empfiehlt Verivox, im Unterschied zu Stiftung Warentest und CHECK24, Tarife mit einer Laufzeit von 24 Monaten.
20.01.2020 | Energiewende
CO2-Einsparung durch E-Mobilität reicht nicht
Die CO2-Einsparung im Verkehrssektor kann nur mit der Entwicklung neuer Treibstoffe gelingen, denn der Ausbau der E-Mobilität reicht nicht, wie eine neue Analyse zeigt.
06.12.2019 | Vergleichsportale
DtGV kürt CHECK24 zum besten Energievergleichsportal
Der Energievergleich von CHECK24 wurde in einem Test der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien zum Gesamtsieger gekürt. Untersucht wurden unter anderem die Kategorien Nutzerfreundlichkeit und Kundendienst.