Sie sind hier:

Familienrechtsschutz Vergleich

Schützen Sie Ihre Familie vor teuren Rechtsstreitigkeiten

TÜV-geprüfte Datensicherheit
Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18.938 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
261.317 Bewertungen (gesamt)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
93.3%
6.3%
0.2%
0.0%
0.1%
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 44rsv@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Familienrechtsschutz

Mit einer Rechtsschutzversicherung sind Sie finanziell auf der sicheren Seite. Die Versicherung übernimmt bei juristischen Auseinandersetzungen unter anderem die anfallenden Anwaltskosten und Gerichtskosten. Absichern können Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Liebsten.

  1. Rechtsschutz für die ganze Familie
  2. Leistungen des Familienrechtsschutzes
  3. Die verschiedenen Rechtsschutzbausteine
  4. Häufige Fragen
  5. Familienrechtsschutz-Vergleich bei CHECK24

Rechtsschutz für die ganze Familie

Eine Familienrechtsschutzversicherung kann für diese Personen abgeschlossen werden:

  • Single mit Kind(ern)
  • Paar ohne Kind(er)
  • Familie mit Kind(ern)

Ihren Partner können Sie bei Ihrer Rechtsschutzversicherung mitversichern, wenn Sie mit ihm in einem gemeinsamen Haushalt zusammenleben. Ob Sie verheiratet sind oder nicht, spielt dagegen keine Rolle.

Kinder – auch volljährige – können im Familientarif mitversichert werden, sofern sie unverheiratet und noch in der Erstausbildung (Studium oder Berufsausbildung) sind beziehungsweise noch keine dauerhafte berufliche Tätigkeit ausüben.

Der Versicherungsschutz der Familienversicherung gilt nicht nur für leibliche Kinder, sondern auch für Enkel-, Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder in Ihrer Obhut.  

Je nach Versicherer und Tarif können außerdem über den Familienrechtsschutz beispielsweise diese Angehörigen des Versicherungsnehmers oder des mitversicherten Lebenspartners abgesichert sein:

  • in Ihrem Haushalt lebende Eltern, Schwiegereltern oder Großeltern, die nicht mehr berufstätig und mindestens 50 Jahre alt sind
  • sonstige bei Ihnen wohnende verwandte oder verschwägerte Personen, die keiner selbstständigen Tätigkeit nachgehen
  • leibliche Eltern, die in einer vollstationären Pflegeeinrichtung sind
  • in Ihrem Haushalt lebende geistig oder körperlich eingeschränkte Geschwister (oder auch andere gesundheitlich beeinträchtigte Angehörige mit mindestens Pflegegrad 2)

Leistungen des Familienrechtsschutzes

Der Familienrechtsschutz übernimmt im Versicherungsfall die Kosten für

Die verschiedenen Rechtsschutzbausteine

Bausteine der RechtsschutzversicherungDiese Rechtsschutzbausteine können wahlweise einzeln oder in Kombination mit anderen Bausteinen abgeschlossen werden:

Diese Bausteine können nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden:

Tipp: Sind Sie selbstständig oder freiberuflich tätig, können Sie neben sich selbst und Ihren Familienmitgliedern mit dem Gewerbe- beziehungsweise Firmenrechtsschutz auch Rechtsstreitigkeiten rund um Ihre gewerbliche Tätigkeit absichern.   

Häufige Fragen

  • Gibt es eine Wartezeit?

    Bei der Familienrechtsschutzversicherung kann es nach dem Abschluss eine Wartezeit geben, bevor der Versicherungsschutz greift. Die Wartezeit variiert je nach Tarif und kann für verschiedene Bausteine – und auch einzelne Leistungen davon – unterschiedlich ausfallen.

    Im CHECK24-Vergleichsrechner ist dies unter dem Punkt „Wartezeit” übersichtlich aufgelistet.

  • Leistet der Familienrechtsschutz bei einer Scheidung?

    Steht eine Ehe vor dem Aus, greift der Beratungs-Rechtsschutz für die anwaltliche Beratung, wenn sich die Eheleute beispielsweise zu Unterhalt und Sorgerecht juristische Auskunft einholen möchten. Gerichtsverfahren bei einer Scheidung sind hingegen üblicherweise nicht mitversichert.

    Ein paar Versicherer bieten aber den Baustein Ehe-Rechtsschutz an. Dieser greift bei familienrechtlichen Angelegenheiten wegen Getrenntlebens, Scheidung oder Scheidungsfolgeangelegenheiten. Der Ehe-Rechtsschutz gilt dann für beide Ehepartner.

  • Gilt der Rechtsschutz für Unterhalts- und Sorgerechtsstreitigkeiten?

    Im Privatrechtsschutz ist in der Regel nur die Beratung beim Anwalt zu Unterhalts- und Sorgerechtsfragen abgedeckt.

    Vereinzelte Versicherer bieten einen zusätzlich abschließbaren Unterhaltsrechtsschutz an. Damit sind die Verhandlungskosten bei Unterhaltsstreitigkeiten abgedeckt.

    Geleistet wird dann beispielsweise in diesen Fällen:

    • Das Sozialamt fordert von Ihnen die Kostenübernahme für den Altenheimplatz Ihrer Eltern, ohne Ihre sonstigen finanziellen Belastungen angemessen zu berücksichtigen.
    • Ihr Nachwuchs macht Unterhaltsansprüche für eine nicht erforderliche zweite Ausbildung geltend.
  • Hilft die Familienrechtsschutzversicherung bei Erbstreitigkeiten?

    Die Rechtsschutzversicherung leistet für anwaltliche Beratung rund um das Erbrecht. Gerichtsverfahren im Familienrecht sind jedoch in der Regel nicht mitversichert.

  • Deckt die Rechtsschutzversicherung Studienplatzklagen ab?

    Je nach Tarif können Studienplatzklagen in der Rechtsschutzversicherung enthalten sein. Es kann jedoch Einschränkungen geben. Beispielsweise kann die Anzahl der Verfahren oder die Höhe der Versicherungssumme gedeckelt sein. Zudem ist mit einer längeren Wartezeit – beispielsweise ein bis drei Jahre – zu rechnen.

    Ob und zu welchen Konditionen Studienplatzklagen bei den verschiedenen Tarifen eingeschlossen sind, sehen Sie auf einen Blick im CHECK24-Rechner.

  • Unterstützt die Familienrechtsschutzversicherung bei Kitaplatzklagen?

    Grundsätzlich fallen Kitaplatzklagen unter das Verwaltungsrecht, das von der Rechtsschutzversicherung abgedeckt ist.

    Seit der Einführung des Rechtsanspruchs im Jahr 2013 schließen jedoch manche Rechtsschutzversicherer Klagen auf einen Platz in einer Kindertagesstätte aus. Daher sollte vorab geprüft werden, ob diese Leistung im Versicherungsschutz enthalten ist.

    Wichtig: Haben Sie sich bereits für einen Kitaplatz beworben, bringt Ihnen der anschließende Abschluss einer Rechtsschutzversicherung für diesen Fall nichts. Denn die Bewerbung gilt als auslösendes Ereignis für die Klage. Der Versicherungsschutz besteht aber nur, wenn dieses zeitlich nach dem Abschluss des Versicherungsvertrags liegt und die festgelegte Wartezeit verstrichen ist.

 

Familienrechtsschutz-Vergleich bei CHECK24

Den passenden Rechtsschutz für sich und Ihre Familie finden Sie unkompliziert mit dem Familienrechtsschutz-Vergleich von CHECK24. Nach kurzer Dateneingabe werden Ihnen umgehend passende Versicherungsangebote angezeigt.

CHECK24 empfiehlt eine Deckungssumme von mindestens 300.000 Euro. Damit sind die meisten Rechtsstreitigkeiten umfassend abgesichert. Bei einer optional wählbaren Selbstbeteiligung von 150 bis 300 Euro haben Sie zudem eine große Auswahl von Tarifen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Abschluss eines Familientarifs ist günstiger als mehrere separate Verträge.

Familienrechtsschutz Vergleich

Schützen Sie Ihre Familie vor teuren Rechtsstreitigkeiten