Sie sind hier:

Familienrechtsschutz Vergleich

Schützen Sie Ihre Familie vor teuren Rechtsstreitigkeiten

TÜV-geprüfte Datensicherheit
Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18241 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
263.543 Bewertungen (gesamt)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen »
Verteilung der Gesamtbewertung
93.4%
6.3%
0.2%
0.0%
0.1%
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 44rsv@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Familienrechtsschutz

Mit einer Rechtsschutzversicherung sind Sie finanziell auf der sicheren Seite. Die Versicherung übernimmt bei juristischen Auseinandersetzungen unter anderem die anfallenden Anwaltskosten und Gerichtskosten. Absichern können Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Liebsten.

  1. Rechtsschutz für die ganze Familie
  2. Leistungen des Familienrechtsschutzes
  3. Die verschiedenen Rechtsschutzbausteine
  4. Häufige Fragen
  5. Familienrechtsschutz-Vergleich bei CHECK24

Rechtsschutz für die ganze Familie

​Eine Familienrechtsschutzversicherung kann für diese Personen abgeschlossen werden:

  • Single mit Kind(ern)
  • Paar ohne Kind(er)
  • Familie mit Kind(ern)

Ihren Partner können Sie bei Ihrer Rechtsschutzversicherung mitversichern, wenn Sie mit ihm in einem gemeinsamen Haushalt zusammenleben. Ob Sie verheiratet sind oder nicht, spielt dagegen keine Rolle.

Kinder – auch volljährige – können im Familientarif mitversichert werden, sofern sie unverheiratet und noch in der Erstausbildung (Studium oder Berufsausbildung) sind beziehungsweise noch keine dauerhafte berufliche Tätigkeit ausüben.

Der Versicherungsschutz der Familienversicherung gilt nicht nur für leibliche Kinder, sondern auch für Enkel-, Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder in Ihrer Obhut.  

Je nach Versicherer und Tarif können außerdem über den Familienrechtsschutz beispielsweise diese Angehörigen des Versicherungsnehmers oder des mitversicherten Lebenspartners abgesichert sein:

  • in Ihrem Haushalt lebende Eltern, Schwiegereltern oder Großeltern, die nicht mehr berufstätig und mindestens 50 Jahre alt sind
  • sonstige bei Ihnen wohnende verwandte oder verschwägerte Personen, die keiner selbstständigen Tätigkeit nachgehen
  • leibliche Eltern, die in einer vollstationären Pflegeeinrichtung sind
  • in Ihrem Haushalt lebende geistig oder körperlich eingeschränkte Geschwister (oder auch andere gesundheitlich beeinträchtigte Angehörige mit mindestens Pflegegrad 2)

Leistungen des Familienrechtsschutzes

Der Familienrechtsschutz übernimmt im Versicherungsfall die Kosten für

Die verschiedenen Rechtsschutzbausteine

Bausteine der Rechtsschutzversicherung​Diese Rechtsschutzbausteine können wahlweise einzeln oder in Kombination mit anderen Bausteinen abgeschlossen werden:

Diese Bausteine können nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden:

Tipp: Sind Sie selbstständig oder freiberuflich tätig, können Sie neben sich selbst und Ihren Familienmitgliedern mit dem Gewerbe- beziehungsweise Firmenrechtsschutz auch Rechtsstreitigkeiten rund um Ihre gewerbliche Tätigkeit absichern.   

Häufige Fragen

  • Was kostet eine Rechtsschutzversicherung für Familien?

    Eine günstige Rechtsschutzversicherung für eine Familie mit Kindern in den Bereichen Privat, Beruf und Verkehr gibt es ab 15 Euro im Monat.

    Tarife, die den Mindestschutz der Stiftung Warentest erfüllen und damit eine gute Grundabsicherung garantieren, kosten ab 17 Euro monatlich.

  • Ist Erbrecht im Rechtsschutz für Familien enthalten?

    Ja, eine anwaltliche Beratung zum Thema Erbrecht ist in der Regel in Familienrechtsschutzversicherungen, die den Bereich Privat abdecken, enthalten. 

    Gerichtsverfahren im Erbrecht sind jedoch nur durch ausgewählte Versicherer abgedeckt.

  • Sind Unterhalt und Sorgerecht im Familienrechtsschutz enthalten?

    Die Beratung zu Unterhalts- und Sorgerechtsfragen durch einen Anwalt ist in der Regel abgedeckt.

    Kosten, die im Rahmen gerichtlicher Streitigkeiten über Familiensachen entstehen, sind allerdings nur bei einzelnen Versicherern abgedeckt und in der Regel auf einen Höchstbetrag begrenzt.

    Diese Versicherer leisten beispielsweise in folgenden Fällen:

    • Nach dem Aus Ihrer Ehe benötigen Sie und ihr ehemaliger Partner Beratung in Sachen Sorge- und Umgangsrecht der Kinder.
    • Das Sozialamt fordert von Ihnen die Kostenübernahme für den Altenheimplatz Ihrer Eltern, ohne Ihre sonstigen finanziellen Belastungen angemessen zu berücksichtigen.
  • Wer ist über den Familienrechtsschutz mitversichert?

    Partner und minderjährige Kinder, die mit dem Versicherungsnehmer im selben Haushalt leben, sind immer mitversichert. Auch volljährige Kinder, die unverheiratet und nicht dauerhaft berufstätig sind, sind in der Regel mitversichert.

    Darüber hinaus gibt es Tarife bei denen auch Verwandte und verschwägerte Personen mitversichert werden können. 

  • Gibt es eine Wartezeit?

    Ja, bei der Familienrechtsschutzversicherung gibt es nach dem Abschluss in der Regel eine Wartezeit, bevor der Versicherungsschutz greift.

    Die Wartezeit variiert je nach Tarif und kann für verschiedene Bausteine – und auch einzelne Leistungen davon – unterschiedlich ausfallen.

  • Deckt die Rechtsschutzversicherung Studienplatzklagen ab?

    Je nach Tarif können Studienplatzklagen in der Rechtsschutzversicherung enthalten sein. Es kann jedoch Einschränkungen geben. Beispielsweise kann die Anzahl der Verfahren oder die Höhe der Versicherungssumme gedeckelt sein. Zudem ist mit einer längeren Wartezeit – beispielsweise ein bis drei Jahre – zu rechnen.

    Ob und zu welchen Konditionen Studienplatzklagen bei den verschiedenen Tarifen eingeschlossen sind, sehen Sie auf einen Blick im CHECK24-Rechner.

  • Unterstützt die Familienrechtsschutzversicherung bei Kitaplatzklagen?

    Grundsätzlich fallen Kitaplatzklagen unter das Verwaltungsrecht, das von der Rechtsschutzversicherung abgedeckt ist.

    Seit der Einführung des Rechtsanspruchs im Jahr 2013 schließen jedoch manche Rechtsschutzversicherer Klagen auf einen Platz in einer Kindertagesstätte aus. Daher sollte vorab geprüft werden, ob diese Leistung im Versicherungsschutz enthalten ist.

 

Familienrechtsschutz-Vergleich bei CHECK24

Den passenden Rechtsschutz für sich und Ihre Familie finden Sie unkompliziert mit dem Familienrechtsschutz-Vergleich von CHECK24. Nach kurzer Dateneingabe werden Ihnen umgehend passende Versicherungsangebote angezeigt.

CHECK24 empfiehlt eine Deckungssumme von mindestens 300.000 Euro. Damit sind die meisten Rechtsstreitigkeiten umfassend abgesichert. Bei einer optional wählbaren Selbstbeteiligung von 150 bis 300 Euro haben Sie zudem eine große Auswahl von Tarifen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Abschluss eines Familientarifs ist günstiger als mehrere separate Verträge.

Familienrechtsschutz Vergleich

Schützen Sie Ihre Familie vor teuren Rechtsstreitigkeiten

Die Beispielrechnung (Stand 21.08.2019) basiert auf folgenden Angaben: Familienstatus: Familie mit Kind(ern); Versicherungsnehmer: Arbeitnehmer; Partner: Arbeitnehmer; Geburtsdatum: 05.06.1990; Postleitzahl: 35683; versicherte Bereiche: Privat, Beruf, Verkehr; Selbstbeteiligung: 300 Euro; Zahlweise: monatlich.