089 - 24 24 12 78 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 78

Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:

zahn@check24.de für Zahnzusatzversicherung

krankenhaus@check24.de für Krankenhauszusatzversicherung

zusatzschutz@check24.de für Heilpraktiker- und Brillenversicherung

pflege@check24.de für Pflegeversicherung

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Zahnzusatzversicherungen: Aktuelle Tarife bieten mehr Leistungen

München, 9.12.2015 | 12:56 | mst

Die Ratingagentur Assekurata hat die Versicherungsbedingungen von Zahnzusatzversicherungen untersucht. Das Ergebnis: Viele Tarife haben gute oder sogar sehr gute Bedingungen.
 

Zahnarzt begutachtet GebissDie Ratingagentur Assekurata hat die Bedingungen von 41 Zahnzusatzversicherungen unter die Lupe genommen.
Laut Assekurata haben 20 der insgesamt 41 untersuchten Zahnzusatzversicherungen ein sehr gutes oder gutes Bedingungswerk. Bei den Tarifen für Erwachsene zeichnete die Ratingagentur einen Tarif von Inter als bestes Angebot aus. Dahinter folgen Tarife von Axa und Gothaer. Alle drei Tarife bewertete Assekurata mit „sehr gut“ (1,0).
 
Bei den Zahnzusatzversicherungen für Kinder und Jugendliche erhielten Tarife von Axa, Deutscher Familienversicherung, Inter sowie der Württembergischen Krankenversicherung jeweils die beste Note von „sehr gut“ (1,1).
 

Leistungsumfang der Tarife hat sich verbessert

„Grundsätzlich hat sich der Leistungsumfang der Zahntarife in den zurückliegenden zehn Jahren zunehmend verbessert“, sagte Reiner Will, Geschäftsführer von Assekurata. Während Zahnzusatzversicherungen früher meist nur für Zahnersatz geleistet hätten, übernähmen die aktuellen Tarife auch Kosten für Zahnbehandlungen, Prophylaxe sowie kieferorthopädische Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen.
 
Bei den Tarifen für Kinder und Jugendliche haben die Tester jedoch teils große Unterschiede festgestellt. Zudem würden viele Tarife die Kieferorthopädie-Leistungen beschränken – auf einen Maximalbetrag pro Jahr oder pro Versicherungsfall. Vermittler und Kunden sollten laut Assekurata bei Versicherungen für Kinder auf solche Beschränkungen besonders achten. Leistungen für Zahnersatz seien für Kinder jedoch meist nicht relevant.

Weitere Nachrichten zum Thema Krankenzusatzversicherung