Sie sind hier:

Nachtspeicherheizung In Coronakrise bei Wärmestrom sparen

|

Eine Vielzahl von Ausgabepunkten sorgen für die finanzielle Belastung. Durch die Corona-Pandemie hat sich die Situation in vielen Haushalten verschärft. Eine Reduzierung der Fixkosten, zum Beispiel beim Wärmestrom, kann entlasten.

Nachtspeicherheizung Kosten reduzieren
Durch Einsparungen beim Wärmestrom kann die finanzielle Belastung gesenkt werden.
Viele Menschen arbeiten im Homeoffice, durch die Ausgangsbeschränkungen wird noch mehr Zeit zu Hause verbracht. Die Fixkosten steigen dadurch. Es wird mehr geheizt, mehr Wasser verbraucht, mehr Strom durch Kochen oder Elektrogeräte benötigt. Durch Kurzarbeit oder den Verlust des Arbeitsplatzes hat sich die finanzielle Situation vieler Menschen in Deutschland verschlechtert. Durch ein Senken der Fixkosten kann allerdings viel Geld eingespart werden. Auf Wärme durch beispielsweise eine Nachtspeicherheizung muss dennoch nicht verzichtet werden. Durch einen Heizstromvergleich wird schnell klar, wie hoch das Sparpotential ist. Ein Tarifwechsel lässt die Kosten häufig um mehrere hundert Euro sinken. Auch bei Strom und Gas lohnt sich eine Überprüfung.