Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Heizölpreise Heizölpreise stehen still

|

Es wird stetig Heizöl bestellt, mit großen Preisabfällen ist nicht zu rechnen. Die Preisbewegegung bei Heizöl fällt sehr klein aus.

Heizölpreise stehen still
Derzeit stehen die Heizölpreise nahezu still.
Momentan stehen die Juni-Kontrakte der Ölsorte "Brent" bei 66,50 US-Dollar pro Barrel, ein Fass "West Texas Intermediate" kostet derzeit knapp 63 Dollar. Der Euro zeigt sich im Vergleich zum US-Dollar kaum verändert. Er wird am heutigen Morgen zu Kursen um 1,1965 US-Dollar gehandelt. Die Heizölpreise starten mit leichten Abschlägen in den Tag, der Seitwärtstrend ist allerdings nach wie vor erkennbar. Es ist kein Minus von mehr als 0,3 Cent pro Liter Heizöl zu erwarten. Es wird stetig Heizöl bestellt, auch aufgrund dessen, dass nicht mit einem deutlich sinkenden Heizölpreis gerechnet wird. Zudem fordert die ungewöhnlich kalte Witterung den ein oder anderen Verbraucher dazu auf, früher als angedacht bestellen zu müssen. Eine Heizöl Sammelbestellung kann den Bestellpreis für alle Mitbesteller senken.