Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Heizölpreise Heizölkunden profitieren von milden Temperaturen

|

Verbraucher freuen sich über die milden Temperaturen. Sie müssen weniger Heizen. Die Freude wird allerdings durch angekündigte Preiserhöhungen getrübt.

Heizkosten Heizöl
Die milden Temperaturen lassen Heizölkunden sparen.
Der milde November sorgt für sinkende Heizkosten. Zwischen September und November diesen Jahres mussten Verbraucher in Deutschland circa drei Prozent weniger Energie fürs Heizen aufwenden als im Vorjahreszeitraum, Heizen mit Öl ist in der aktuellen Heizperiode rund 42 Prozent günstiger. Gaskunden hingegen zahlen nur zehn Prozent weniger. Eine Musterfamilie (Reihenhaus) mit Gasheizung zahlte dafür von September bis November 2020 insgesamt 272 Euro. Eine Musterfamilie, die mit Öl heizt zahlte in diesem Zeitraum nur 186 Euro. Mit Heizöl heizen Verbraucher in der aktuellen Heizperiode also fast 32 Prozent günstiger als mit Gas. 2021 werden die Kosten für Gas und Heizöl deutlich teurer werden. Durch den vollen Mehrwertsteuersatz ab Januar und der eingeführeten CO2-Steuer kommen Mehrkosten auf die Verbraucher zu. Ein Musterhaushalt mit 20.000 kWh Energieverbrauch zahlt durch die CO2-Abgabe im kommenden Jahr 119 Euro (Gas) bzw. 158 Euro (Heizöl) pro Jahr mehr.

"Weil für Heizöl höhere Emissionen veranschlagt werden als für Gas, kommen auf Verbraucher mit Ölheizung höhere zusätzliche Kosten zu. Um Energiekosten effektiv zu senken, hilft nur der Vergleich und Wechsel des Anbieters."
Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie CHECK24