Sie sind hier:

Coronakrise Heizöl ist das neue Klopapier

|

Die Deutschen werden zu Heizöl-Hamsterern. Die Heizölpreise müssten theoretisch niedriger sein, als sie es gerade sind. Zusätzlich wird der Dieselpreis dadurch nach oben gezogen.

Heizöl wird gehamstert
Heizöl ist momentan so etwas wie flüssiges Klopapier.
Wer in letzter Zeit im Supermarkt war, hat nicht selten leere Klopapier- und Nudelregale vorgefunden. Doch nicht nur die Nachfrage nach diesen Produkten stieg stark an. Auch Heizöl ist nun besonders gefragt. Wer jetzt Heizöl bestellt, muss nicht selten bis Juni auf die bestellte Lieferung warten. Im März wurde drei bis fünfmal so viel Heizöl geordert wie normalerweise in diesem Monat. "Rein rechnerisch müssten die Heizölpreise deutlich niedriger liegen, als derzeit am Markt zu beobachten ist", sagt Steffen Bukold, Chef des Hamburger Beratungshauses Energy Comment. Dennoch hält die Nachfrage noch Heizöl an. Dieselpreise und Heizölpreise sind darüber hinaus eng verbunden. Der Heizölpreis zieht den Dieselpreis in die Höhe.