Sie sind hier:

CHECK24 Studie: So wohnt Deutschland 2019

Gerade in Großstädten wie München, Hamburg, Berlin oder Düsseldorf ist Wohnraum sehr knapp und heiß umkämpft. Das spiegelt sich auch in den Mietpreisen wieder. Doch die Einwohnerzahl einer Stadt hängt auch mit der durchschnittlich verfügbaren Wohnfläche je Bewohner zusammen. Je kleiner die Stadt, desto mehr Quadratmeter hat eine Einzelperson zur Verfügung.

Auch dieses Jahr haben wir von CHECK24 die durchschnittliche Wohnfläche des letzten Jahres anhand unserer CHECK24-Kunden errechnet. Unsere Auswertung hat ergeben, dass es erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern und Großstädten gibt.

Wir haben die Durchschnittswerte der 15 größten deutschen Städte sowie der einzelnen Bundesländer auf Grundlage der Hausratversicherungen, die 2019 über CHECK24 abgeschlossen wurden, ermittelt. Das Ergebnis: Die durchschnittliche Wohnfläche in Deutschland hat sich 2019 im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert: Sie liegt bei 83,8 m² (2018: 84,3 m²). Auch im Vergleich der einzelnen Bundesländer gibt es kaum Überraschungen. Schaut man sich jedoch die einzelnen Großstädte an, dann gibt es einen neuen Spitzenreiter.

Ost-West-Vergleich: Der Westen hat mehr Platz

Erimttelt man die Durchschnittswerte für den Osten und dem Westen, lässt sich ein deutlicher Unterschied feststellen. Die Menschen im Westen haben durchschnittlich mehr Wohnfläche zur Verfügung. Hier liegt der Durchschnittswert bei 87,6 m². Der Osten kommt hingegen nur auf 78,4 m². Rheinland-Pfalz (97,6 m²) und das Saarland (101,8 m²) haben auch 2019 die Nase vorne und stehen im Bundesländervergleich ganz oben.

Das Schlusslicht des Vergleichs stellt die beliebte Hansestadt Hamburg dar. Hier kommen die Einwohner pro Kopf nur auf eine durchschnittliche Wohnfläche von 69,3 m². Auf Platz 14 landet Berlin. Die Bundeshauptstadt belegt mit lediglich 70,1 m² den vorletzten Platz.

Neuer Spitzenreiter kommt aus dem Ruhrpott

Die größten Wohnungen bietet Duisburg seinen Einwohnern mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 76,8 m². Stuttgart schafft es in der aktuellen Auswertung mit 76,1 m² auf den zweiten Platz. Bremen ist im Vergleich zum letzten Jahr um zwei Plätze nach hinten gerutscht. Stand die Hansestadt vor zwei Jahren noch an der Spitze, muss sie sich nun mit dem dritten Platz zufrieden geben. Die durchschnittliche Wohnfläche beträgt hier 75,9 m².

Auch die letzten drei Plätzen halten eine Überraschung bereit. Die Stadt mit der durchschnittlich geringsten Wohnfläche ist zum wiederholten mal Dresden. Sie beträgt 67,1 m². Hamburg hingegen bietet seinen Einwohnern im Durchschnitt 69,1 m². In der Auswertung für 2019 kann die aufstrebende Metropole einige Plätze gutmachen und sich mit durchschnittlich 70,2 m² den zehnten Platz sichern. In der aktuellen Studie lanedt die bayerische Landeshauptstadt München mit 69,4 m² auf Platz 13.

Große Städte, kleiner Wohnraum

Der Trend, dass größere Städte durchschnittlich weniger Wohnraum pro Bewohner bieten, setzt sich weiterhin fort. In der CHECK24-Studie 2019 wurde festgestellt, dass der Durchschnitsswert bei Städten, die weniger als 0,1 Millionen Einwohner haben, am höchsten ist. Im Umkehrschluss bedeuetet das, dass Städte mit mehr als einer Millionen Einwohner im Durchscnitt den kleinsten Wohnraum bieten. 

Bewohner einer Stadt mit mehr als einer Millionen Einwohner haben im Durchschnitt 69,8 m² Wohnfläche zur Verfügung. Kleinere Orte mit weniger als 0,1 Millionen Einwohner haben wesentlich mehr Platz zur Verfügung. 96,1 m² beträgt die Wohnfläche in diesen Städten im Durchschnitt. Bewohner der größten Städte müssen sich also mit rund 27 % weniger Wohnfläche zufrieden geben als Bewohner von Städten mit unter 0,1 Millionen Einwohnern.

Informationen zur Datenerhebung:

Als Datengrundlage wurden alle Hausratversicherungen herangezogen, die im Jahr 2019 über CHECK24 abgeschlossen wurden. Dabei fand eine Betrachtung der Wohnfläche, die Kunden beim Abschluss angegeben hatten, in Zusammenhang mit dem jeweiligen Wohnort (anhand der Postleitzahl) statt.

Vergleichsberechnungen wurden für folgende Variablen durchgeführt:

  • die 15 größten deutschen Städte
  • die einzelnen Bundesländer
  • die Größe des Wohnortes (Einwohnerzahl: bis 100.000, 100.000 bis 200.000, 200.000 bis 500.000, 500.000 bis eine Million, über eine Million)

Hausratversicherung beim Testsieger

  • unverbindlich und kostenlos
  • über 300 Tarifvarianten