Sie sind hier:

Grippeimpfung: Barmer erstattet Kosten für Vierfach-Impfstoff

München, 22.1.2018 | 11:08 | mst

Für Risikogruppen bezahlt die Barmer die Grippeimpfung mit einem Vierfach-Impfstoff. Damit setzt die Kasse eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission um, die noch keine Regelleistung ist.
 

Influenza-VirusInfluenza-Virus: Ein Vierfach-Impfstoff schützt gegen vier Varianten des Virus.
Die Barmer zahlt für Risikogruppen ab sofort die Grippeimpfung mit einem Vierfach-Impfstoff. Das hat die Krankenkasse am Freitag mitgeteilt.
 
Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten derzeit nur die Kosten für einen Dreifach-Impfstoff. Dabei zahlen sie die Grippeimpfung grundsätzlich nur für Risikogruppen – dazu zählen etwa Ältere, chronisch Kranke oder Schwangere. Einige Kassen erstatten die Impfung als freiwillige Zusatzleistung jedoch für alle Versicherten.
 

Impfkommission empfiehlt Vierfach-Impfstoff

In der aktuellen Grippesaison schützt der Dreifach-Impfstoff in weniger als der Hälfte aller Fälle. Derzeit kursieren vor allem Grippeviren der Typ-B-Linie, die im Impfstoff nicht enthalten sind. Die Ständige Impfkommission (Stiko) am Robert-Koch-Institut hatte ihre Empfehlung für die Grippeimpfung überarbeitet. Künftig soll bei einer Impfung ein Vierfach-Impfstoff verwendet werden, der gegen vier Virustypen schützt. Bis die gesetzliche Krankenversicherung diese Empfehlung übernimmt, kann es jedoch noch einige Monate dauern.
 
Die Barmer empfiehlt Risikogruppen die Impfung. „Eine Grippeschutz-Impfung ist auch jetzt noch sinnvoll“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Barmer, Christoph Straub.

Weitere Nachrichten zum Thema Gesetzliche Krankenversicherung