Sie sind hier:

Ökogas Wechsel zu Ökogastarif spart durchschnittlich 575 Euro

|

Die Nutzung von Ökogas ist nicht nur eine klimafreundliche und damit umweltschonende Energievariante, sondern Familien als auch Singles können zudem bei einem Tarifwechsel von einem hohen Einsparpotenzial profitieren.

Ökogasanlage
Wechsel zu Ökogastarif spart durchschnittlich 575 Euro.
Aktuelle Vergleiche zwischen dem Gasgrundversorger und Ökogastarifen der 100 größten Städte der Bundespublik zeigen deutlich, dass sich ein Wechsel lohnt. So kann eine Familie mit einem Jahresverbrauch von rund 20.000 kWh Gas durchschnittlich etwa 575 Euro im Jahr mit einem Ökogastarif einsparen. Dabei entscheidet auch der Wohnort über das Sparpotenzial. So spart zum Beispiel ein Haushalt mit vier Personen in Schwerin bis zu 974 Euro, während es in Cottbus unter den gleichen Bedingungen noch immer 346 Euro sind. Auch Singles mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 5.000 kWh Gas profitieren von einem Wechsel zu Ökogas. Im Ranking können Einpersonenhaushalte dabei am meisten in Pforzheim mit 270 Euro sparen. Im Durchschnitt der 100 größten Städte sind es immerhin 156 Euro Ersparnis im Vergleich zum Grundversorger.

Der tatsächliche Anteil von echtem Biogas schwankt je nach Tarif

Die Nutzung von umweltfreundlicher Ökoenergie ist heute kein teures Vergnügen mehr. Dabei bieten Gasversorger mehrere Alternativen, klimafreundliches Ökogas zu erhalten. Bei Klimatarifen wird der entstandene CO2-Ausstoß der Gaslieferanten mit der Unterstützung anderer Projekte beispielsweise wieder ausgeglichen. Biogastarife setzen hingegen auf die Ökogasproduktion durch Biomasse. Hierbei schwanken aber je nach Tarif die Biogasanteile.