Sie sind hier:

Heizkosten 2018 Wärmstes Jahr senkt Gaskosten

|

2018 war ein überdurchschnittlich warmes Jahr, in dem Verbraucher wenig heizen mussten. Die Kosten für Gaskunden sanken damit um acht Prozent gegenüber 2017. Heizölkunden konnten hingegen nicht von dem wärmsten Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen profitieren.

Heizkosten 2018
2018 war das wärmste Jahr aller Zeiten, deshalb sank der Heizbedarf.
Zusätzlich zu den warmen Temperaturen konnten sich Endkunden auch über gesunkene Gaspreise freuen. Die Gaspreise waren rund ein Prozent günstiger als im Vorjahr. Heizölkunden mussten 2018 tiefer in die Tasche greifen. Heizöl kostete im Schnitt 22 Prozent mehr als im Jahr 2017. Eine Musterfamilie im Reihenhaus, die mit Gas heizt, zahlte 2017 noch 1.225 Euro im Jahr, 2018 sank der Preis auf 1.129 Euro. Im gleichen Szenario erhöhte sich der Preis für Heizölkunden von 1.213 Euro pro Jahr auf 1.288 Euro. Hatten Gas- und Heizölkunden 2017 noch etwa gleich hohe Heizkosten, zahlten Verbraucher mit Ölheizung 2018 deutlich mehr – im Schnitt 14 Prozent oder 159 Euro mehr pro Jahr. Heizölkunden, die ihre Kosten reduzieren möchte, sollten Heizölpreise vergleichen und Heizöl direkt online bestellen.