Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Gaspreise Über zwei Millionen Haushalte von Gaspreiserhöhungen betroffen

|

Mittlerweile haben 263 Grundversorger ihre Gaspreise erhöht oder Erhöhungen angekündigt. Die Gaspreise erhöhen sich im Schnitt um 21,7 Prozent. Von den Gaspreiserhöhungen sind rund 2,2 Millionen Haushalte betroffen.

Über zwei Millionen Haushalte von Gaspreiserhöhungen betroffen
Durchschnittlich zahlt ein Haushalt 324 Euro mehr im Jahr für Gas.
Auch im November liegen die Gaspreise auf einem Rekordhoch. Ein Musterhaushalt mit einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 kWh zahlt aktuell im Schnitt 1.424 Euro im Jahr für Gas. Das entspricht einem durchschnittlichen Kilowattstundenpreis von 7,1 Cent. Im Vorjahresmonat waren es 1.174 Euro – ein Plus von 21 Prozent. Die Mehrkosten für einen Haushalt belaufen sich demnach auf 324 Euro im Jahr. Ein Grund für die gestiegenen Verbraucherpreise sind die hohen Gaspreise an der Energiebörse. Im November musste an der Gasbörse für einen Megawattstunde Gas 94,05 Euro gezahlt werden. Im vergangenen Jahr lag der Börsenpreis für Gas im November bei 14,18 Euro pro Megawattstunde. Somit hat sich der Großhandelspreis für Gas innerhalb eines Jahres um 563 Prozent gesteigert. Viele Gasanbieter geben zwangsläufig die gestiegenen Einkaufspreise an ihre Kunden weiter. So wird es für alle Kunden, die mit Gas heizen voraussichtlich ein teurer Winter.