Sie sind hier:

Gaspreise Familie spart durch Gasanbieterwechsel im Schnitt fast 500 Euro

München, | 08:22 | mwa

Die Gaspreise sind in den letzten vier Jahren deutlich zurückgegangen. Eine Familie, die noch 2017 ihren Gasanbieter wechselt, spart Berechnungen von CHECK24 zufolge im Schnitt fast 500 Euro.

Gaspreise senken durch Anbieterwechsel Es lohnt sich, 2017 noch den Gasanbieter zu wechseln.
Bei einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden zahlt eine vierköpfige Familie 2017 im Schnitt 1.388 Euro, wenn sie ihr Gas vom örtlichen Grundversorger bezieht. Bei einem der zehn günstigsten alternativen Anbieter kostet die gleiche Menge Gas allerdings im Schnitt nur 896 Euro. Wechselt die Familie aus der Grundversorgung zu einem günstigen Alternativanbieter, so spart sie damit rund 500 Euro an Gaskosten.


Gaspreise seit 2013 gesunken

2013 war das Sparpotenzial noch um 64 Prozent geringer. Damals sparte man durch einen Anbieterwechsel bei einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden rund 300 Euro.

In den vergangenen vier Jahren sind die Gaspreise allgemein gesunken. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen Grundversorgern und Alternativanbietern. Während Gas bei den Grundversorgern heute im Schnitt sieben Prozent günstiger ist als 2013, haben die Alternativanbieter die Gaspreise durchschnittlich um 25 Prozent gesenkt. 

Weitere Nachrichten über Gas

07.11.2018 | Heizkosten
Gaspreise und Heizölpreise höher als 2017
Trotz der milden Temperaturen sind die Heizkosten im Oktober 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Betroffen sind sowohl Gas- als auch Heizölkunden. Die Kosten für Heizöl sind um 45 Prozent gegenüber Oktober 2017 gestiegen.
18.10.2018 | Gasanbieterwechsel
Verbraucher aus Brandenburg sind Spitzenreiter
In welchem Bundesland ist das höchste Sparpotenzial. Wer wechselt am häufigsten? Dies zeigt eine aktuelle Datenerhebung der vergangenen zwölf Monate. Gerade in Brandenburg war der Gasanbieterwechsel besonders beliebt.
17.10.2018 | Gaspreise 2019
Kosten für die Nutzung der Gasnetze steigen
Im kommenden Jahr steigen die Entgelte für die Nutzung der Gasnetze deutschlandweit um durchschnittlich ein Prozent. Da sie rund ein Viertel des Gaspreises ausmachen, müssen Verbraucher vor allem im Westen Deutschlands mit Preiserhöhungen rechnen.
11.09.2018 | Energieproduktion
Die Zukunftsaussichten für ein eigenes LNG-Terminal
Verflüssigtes Erdgas könnte ein Rohstoff sein, der in der Zukunft mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Deshalb spricht sich inzwischen sogar die Bundesregierung für den Ausbau der Infrastruktur zum Transport des Gases in Deutschland aus.
10.08.2018 | Ökogas
Power-to-Gas-Anlagen: nicht mehr nur reine Zukunftsmusik
Es lohnt sich für die deutsche Industrie, in Power-to-Gas-Technologien zu investieren. Laut Forschungsbericht des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie können so langfristig Kosten gesenkt werden und Firmen würden sich eine sichere Stellung auf dem internationalen Markt sichern.