Sie sind hier:

Gaspreise Familie spart durch Gasanbieterwechsel im Schnitt fast 500 Euro

München, | 08:22 | mwa

Die Gaspreise sind in den letzten vier Jahren deutlich zurückgegangen. Eine Familie, die noch 2017 ihren Gasanbieter wechselt, spart Berechnungen von CHECK24 zufolge im Schnitt fast 500 Euro.

Gaspreise senken durch Anbieterwechsel Es lohnt sich, 2017 noch den Gasanbieter zu wechseln.
Bei einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden zahlt eine vierköpfige Familie 2017 im Schnitt 1.388 Euro, wenn sie ihr Gas vom örtlichen Grundversorger bezieht. Bei einem der zehn günstigsten alternativen Anbieter kostet die gleiche Menge Gas allerdings im Schnitt nur 896 Euro. Wechselt die Familie aus der Grundversorgung zu einem günstigen Alternativanbieter, so spart sie damit rund 500 Euro an Gaskosten.


Gaspreise seit 2013 gesunken

2013 war das Sparpotenzial noch um 64 Prozent geringer. Damals sparte man durch einen Anbieterwechsel bei einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden rund 300 Euro.

In den vergangenen vier Jahren sind die Gaspreise allgemein gesunken. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen Grundversorgern und Alternativanbietern. Während Gas bei den Grundversorgern heute im Schnitt sieben Prozent günstiger ist als 2013, haben die Alternativanbieter die Gaspreise durchschnittlich um 25 Prozent gesenkt.