Sie sind hier:

Gasanbieterwechsel Heizen mit Gas zukünftig billiger als mit Heizöl

|

Während die Heizölpreise steigen, wird Gas immer günstiger. Berechnungen von CHECK24 zufolge zahlen Verbraucher seit Jahresende 2017 für Gas wieder weniger als für Heizöl.
 

Heizkörper mit Sparschwein
Heizen mit Gas zukünftig billiger als mit Heizöl
In den vergangenen zwei Jahren ist der Durchschnittspreis für Heizöl um 50 Prozent gestiegen. Im Dezember 2017 kosteten 2.000 Liter durchschnittlich 1.208 Euro. Für die vergleichbare Menge Gas waren 1.190 Euro fällig. Seit Anfang 2016 konnte eine Senkung des CHECK24-Gaspreisindizes um acht Prozent verzeichnet werden. Durch diesen Abwärtstrend zahlen Verbraucher seit Ende letzten Jahres für Gas weniger als für Heizöl.
 

Verbraucher müssen vorerst keine höheren Gaspreise befürchten

Bislang haben nur 27 von über 700 Grundversorgern ihre Preise im Schnitt um 4,6 Prozent erhöht oder dies für Februar angekündigt. Dem stehen 59 Grundversorger gegenüber, die ihre Tarife zum Jahreswechsel gesenkt haben oder im ersten Quartal 2018 senken wollen – durchschnittlich um 4,7 Prozent.
 

Gasanbieterwechsel lohnt sich dennoch

„Trotz sinkender Preise war der Wechsel des Gasanbieters selten so lukrativ wie heute“, so Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer im Bereich Energie bei CHECK24. Im Dezember 2017 konnten Gaskunden bei einem Verbrauch von 20.000 kWh durch einen Wechsel von der Grundversorgung zu Alternativversorgern 476 Euro sparen.