Sie sind hier:

CO₂-Steuer SPD will Mieter bei Öl- und Gaskosten entlasten

|

Die seit Jahresbeginn geltende CO₂-Steuer führt zu Mehrkosten bei Heizöl- und Gaskunden. Die SPD-Bundesfraktion hat nun vorgeschlagen, die CO₂-Abgabe auf Heizöl und Gas auf die Vermieter abzuwälzen, um die Mieter zu entlasten.

SPD will Mieter bei CO2-Preis entlasten
Verbraucher sollen bei Heizöl- und Gaskosten entlastet werden.
Laut Beschlusspapier der Partei hält die SPD die Kostenübernahme durch die Vermieter für eine gerechtere Lösung, da Mieter nicht dafür verantwortlich seien, wenn Hauseigentümer veraltete Heizungen haben. Die SPD hält die Kostenweitergabe an die Mieter für den falschen Weg, weil dadurch auch der Energiespareffekt eingebüßt wird. Nur wenn die Hauseigentümer den CO₂-Preis zu spüren bekommen, werden sie auch ihre Heizsysteme erneuern und CO₂ einsparen. Laut Beschlussentwurf ist die Investition in klimafreundliche Wärmenetze und Heizungen eine klare Aufgabe der Hausbesitzer. Verbesserte Förderprogramme helfen den Hausbesitzern zudem bei den energieeffizienten Sanierungen. Mieter sollten angesichts der steigenden Öl- und Gaspreise dauerhaft entlastet werden.