Sie sind hier:

Studie: Haus und Wohnung sind wichtigster Besitz der Deutschen

München, 10.9.2013 | 14:27 | kro

70 Prozent der Bundesbürger bezeichnen ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung als wichtigsten persönlichen Besitz – unabhängig davon, ob diese gekauft oder gemietet ist. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Forsa-Studie hervor, die von der Generali Versicherung in Auftrag gegeben wurde. Wie der Versicherer mitteilte, lagen die eigenen vier Wände bereits bei der ersten Umfrage im Jahr 2012 in der Gunst der Deutschen ganz vorn - konnten in diesem Jahr allerdings sogar noch um zehn Prozentpunkte zulegen.

haus-in-händenLaut einer aktuellen Forsa-Studie ist Wohnraum der wichtigste persönliche Besitz der Deutschen.
Vor allem in ländlicheren Gebieten haben Haus und Wohnung einen hohen Stellenwert: In Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern nannten 73 Prozent der Umfrageteilnehmer beides als wichtigsten Besitz, während es in urbaneren Regionen nur 68 Prozent waren. Auf Platz zwei der bedeutendsten persönlichen Besitztümer folgt mit 48 Prozent ein eigenes Fahrzeug - darunter zählen etwa Auto, Motor- oder auch Fahrrad. Auch dieser Aspekt ist in kleineren Orten mit 53 Prozent bedeutsamer – im Vergleich zu 45 Prozent in größeren Städten.

Das drittwichtigste persönliche Eigentum der Deutschen sind mit 36 Prozent ihre Möbel. Auf den weiteren Plätzen folgen Elektro- und Unterhaltungsgeräte (29 Prozent), Kleidung (28 Prozent) sowie Hobby- und Sportgeräte (20 Prozent). Das Schlusslicht auf dem siebten Rang bilden Haushaltsgeräte - lediglich zwölf Prozent der Befragten bezeichneten diese als ihren wichtigsten Besitz.

Zudem ergab die Studie, dass den Bundesbürgern die Qualität (75 Prozent der Nennungen) bei Kaufentscheidungen wichtiger ist als der Preis (55 Prozent). Für rund ein Drittel der Befragten spielt auch die Umweltverträglichkeit eine Rolle. 26 Prozent folgen bei Anschaffungen zudem Empfehlungen aus ihrem Familien- und Freundeskreis. Knapp die Hälfte der Bevölkerung sieht ihren Besitz der Studie zufolge durch Einbruch oder Diebstahl bedroht.

Weitere Nachrichten zum Thema Wohngebäudeversicherung