Sie sind hier:

Mehr Wohnungsbrände zum Jahresende

München, 24.11.2015 | 12:32 | kro

Im Jahr 2014 verzeichneten die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer in der Adventszeit über 40 Prozent mehr Brandschäden als in vergleichbaren Frühlings- und Herbstmonaten. Das entspricht 11.000 zusätzlichen Bränden in der Weihnachtszeit. Das meldete der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Dienstag. Die Quote ist damit so hoch wie in den Vorjahren.
 

Weihnachtsbaum NahaufnahmeIn der Adventszeit gibt es mehr Wohnungsbrände als in anderen Monaten.
Die Wohngebäude- und Hausratversicherer zahlten für einen Weihnachtsbrand im Schnitt 2.300 Euro. Insgesamt entstanden versicherte Schäden in Höhe von 25 Millionen Euro.

Laut GDV sind die häufigsten Schadensursachen zum Jahresende brennende Adventskränze und Weihnachtsbäume sowie querfliegende Silvesterraketen und unachtsam gezündete Feuerwerkskörper.

Der Verband rät Hausbesitzern, sich bei einem Brandschaden am Haus an ihre Wohngebäudeversicherung zu wenden. Für beschädigte Einrichtungsgegenstände – auch Geschenke unterm Weihnachtsbaum – ist dagegen die Hausratversicherung zuständig.
 
 

Weitere Nachrichten zum Thema Wohngebäudeversicherung