Sie sind hier:

Sachsen-Anhalt startet Informationsportal zu Naturgefahren

München, 16.7.2014 | 15:52 | kro

Verbraucher aus Sachsen-Anhalt können sich seit Dienstag bei dem Online-Portal ZÜRS public darüber informieren, ob und wie stark ihr Gebäude durch Naturgewalten gefährdet ist. Nach Sachsen und Niedersachsen bietet damit bereits das dritte deutsche Bundesland diesen kostenfreien Service auf der Seite www.zuers-public.de an. Den erweiterten Internetauftritt des Portals hat das Land Sachsen-Anhalt zusammen mit dem Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) freigeschaltet.
 

Hochwasseschäden: Versunkene Häuser und AutosBei ZÜRS public können sich Verbraucher unter anderem über das Überschwemmungsrisiko informieren.
Wie der GDV mitteilte, können sich Interessierte nun mit wenigen Klicks für jeden Wohnort in Sachsen-Anhalt anzeigen lassen, wie hoch für die eigenen vier Wände das Risiko durch Naturgewalten ist. Im Fokus steht dabei vor allem das Überschwemmungsrisiko. Ebenfalls zu sehen ist zudem die Wahrscheinlichkeit für Blitzschlag, Erdbeben, Starkregen und Sturm.

Ziel des Projekts sei es, dass sich jeder schnell über Naturgefahren informieren kann - ohne Vorkenntnisse mitbringen zu müssen. Zudem soll ZÜRS public die Menschen dazu motivieren, sich ausreichend zu versichern und weitere Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Daten des Online-Portals basieren auf dem geografischen Informationssystem der deutschen Versicherungswirtschaft: dem Zonierungssystem für Überschwemmung, Rückstau und Starkregen (ZÜRS Geo). Die erste Version aus dem Jahr 2001 wurde nach GDV-Angaben mittlerweile um über 20 Millionen Hauskoordinaten, rund 200.000 Kilometer Fließgewässer sowie die Überschwemmungsdaten von mehr als 200 Wasserwirtschaftsbehörden erweitert. Dank ZÜRS Geo könnten inzwischen nahezu 99 Prozent der Gebäude in Deutschland problemlos gegen Überschwemmungen versichert werden.
 
 

Weitere Nachrichten zum Thema Wohngebäudeversicherung