Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung089 - 24 24 11 66Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 UhrKontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.strom@check24.de
Sie sind hier:
CHECK24 Stromvergleich
4.9 / 5
18743 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Stromanbieter kündigen 

Stromanbieter kündigenWenn Sie Ihren Stromanbieter wechseln, übernimmt in der Regel der neue Versorger die Kündigung Ihres alten Stromvertrags. Sie müssen also nicht selbst ihrem Stromanbieter kündigen und sich im Übrigen auch nicht selbst beim Netzbetreiber ummelden. Hat der neue Stromversorger diese Formalitäten erledigt, erhält der Kunde eine Bestätigung der Kündigung. Von dieser Regel gibt es nur wenige Ausnahmen.

Stromanbieter kündigen - Fristen und Vorlagen

Grundsätzlich stellt sich die Frage: Wann darf ich meinen Stromanbieter kündigen? Die meisten alternativen Stromanbieter haben eine Mindestvertragslaufzeit – Sie können Ihrem Stromanbieter unter Einhaltung der Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist kündigen. Bei einer Preiserhöhung haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. In diesem Fall müssen Sie selbst die Kündigung vornehmen – bei einem Stromanbieterwechsel übernimmt das in der Regel Ihr neuer Versorger. Befinden Sie sich noch in der Grundversorgung, haben Sie in der Regel keine Mindestlaufzeit und können jederzeit mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen zu einem neuen Anbieter wechseln. Dem Stromanbieter können Sie auch mithilfe einer unserer Vorlagen kündigen. Welche für Sie in Frage kommt, hängt von der Art der Kündigung ab.

Checkliste zur Kündigung
Selbst kündigen – ja oder nein?

Kündigen Sie Ihren Vertrag bitte selbst, wenn
 
  • Sie in weniger als 4 Wochen gekündigt haben müssen (bei einem Vertrag mit mehr als drei Monaten Laufzeit).
  • Sie ein Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preiserhöhung in Anspruch nehmen möchten.
  • Sie umziehen.

In allen anderen Fällen übernimmt Ihr neuer Versorger die Kündigung für Sie.

Strom fristgerecht kündigen

Bei der fristgerechten Kündigung ist nur in dem Fall ein eigenes Kündigungsschreiben aufzusetzen, wenn die Kündigungsfrist in weniger als vier Wochen abläuft. Das liegt daran, dass der neue Anbieter bei einem Wechsel mehrere Schritte auf einmal zu erledigen hat, so dass die Kündigung unter Umständen nicht innerhalb der Frist beim Vorversorger eintrifft. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten die Stromkunden Ihren Stromverstrag in diesem Fall selbst kündigen. Sie können sich das Schreiben auch durch unseren praktischen Kündigungsassistenten erstellen lassen.

Strom Sonderkündigung

Wer von seinem Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung Gebrauch machen möchte, muss die Kündigung ebenfalls selbst vornehmen. So will es der Gesetzgeber. Aber auch in diesem Fall ist die Vorgehensweise nicht schwer. Der Kündigungsassistent hilft Ihnen bei der Erstellung des Kündigungsschreibens.

Im Folgenden finden Sie Kündigungsvorlagen, die Sie sich bequem herunterladen können. Im Anschluss müssen Sie das Formular nur noch ausfüllen und an Ihren bisherigen Stromanbieter senden.

Fristgerechte Kündigung

Vorlage fristgerechte KündigungSie möchten Ihrem Stromanbieter selbst kündigen? Dann einfach diese Vorlage herunterladen, ausfüllen & abschicken.

Sonderkündigung

Vorlage SonderkündigungSie möchten von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen? Dann nutzen Sie diese Kündigungsvorlage.

Der CHECK24-Kündigungsassistent

Unser Kündigungsassistent zeigt Ihnen, ob Sie selbst kündigen müssen oder der neue Stromanbieter für Sie kündigt. Sollte es notwendig sein, dass Sie selbst die Kündigung durchführen, wird Ihnen am Ende das Kündigungsschreiben zur Verfügung gestellt.

Vor der Kündigung: Den passenden Stromtarif finden

Ein neuer Stromtarif lässt sich am einfachsten über den kostenlosen und unverbindlichen Stromvergleich online finden. Nach der Eingabe von Postleitzahl und jährlichem Stromverbrauch zeigt der Vergleichsrechner sofort alle Tarife an, die am jeweiligen Ort verfügbar sind. Aus der verbrauchten Menge werden die jährlichen Kosten sowie die monatliche Abschlagshöhe ermittelt.

Die Suchergebnisse können dabei genau auf den individuellen Bedarf abgestimmt werden. Zur Verfügung stehen Funktionen, die nur Tarife mit bestimmten Merkmalen in die Suche einbeziehen - zum Beispiel Ökostromtarife, bei denen der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt wird. Ebenso ist es möglich, bestimmte Vertragsbedingungen vom Vergleich auszuschließen, etwa Tarife mit jährlicher Vorauszahlung oder Kaution. Dadurch kann jeder Nutzer gezielt das für ihn richtige und passende Angebot finden.

Nach der Kündigung: Unterbrechungsfreie Versorgung garantiert

Die Umstellung nach einer Kündigung erfolgt unmerklich und ohne Unterbrechung der Versorgung. Veränderungen an elektrischen Geräten und dem Stromzähler oder Arbeiten an der Stromleitung sind bei einem Anbieterwechsel nicht erforderlich. Auch das Risiko eines Stromausfalls erhöht sich nicht, denn Sie werden weiter aus dem gleichen Stromnetz beliefert. Sollte der neue Stromversorger ausfallen, muss sofort der örtliche Grundversorger einspringen und eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen.

Wann darf ein Stromanbieter kündigen?

Stromanbieter können bei erheblichen Zahlungsrückständen und nach entsprechenden Mahnungsschreiben die Kündigung aussprechen. In sehr seltenen Fällen muss der Stromversorger im Falle einer Insolvenzanmeldung den Stromvertrag kündigen. In diesem Fall müssen Sie keine Angst haben im Dunkeln zu sitzen – die örtliche Grundversorgung übernimmt vorübergehend automatisch die Stromversorgung. Sie können sich dann um einen neuen Stromanbieter kümmern, der die Belieferung zukünftig übernimmt.

Stromanbieter kündigen bei Umzug – So geht's

Wenn Sie umziehen ist es wichtig dem Stromanbieter rechtzeitig zu kündigen. Doch wann muss man den Stromanbieter kündigen bei Umzug? Bei einem Wohnortswechsel haben Sie in der Regel ein Sonderkündigungsrecht. Die genauen Bestimmungen und Fristen entnehmen Sie Ihrem Stromvertrag. Es empfiehlt sich spätestens sechs Wochen vor Auszug mit Ihrem aktuellen Versorger in Verbindung zu treten, da es in manchen Fällen möglich ist, den aktuellen Stromvertrag mitzunehmen. Ansonsten müssen Sie sich um einen neuen Anbieter kümmern, der Sie zukünftig an Ihrem neuen Wohnort mit Strom versorgen soll. Verzögert sich der Lieferbeginn des neuen Anbieters oder haben Sie die Kündigungsfrist verpasst, übernimmt der Grundversorger die Strombelieferung. Sie können aber jederzeit zu einem günstigeren Anbieter wechseln, da der Vertrag bei der örtlichen Grundversorgung jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden kann. In der Regel müssen Sie bei einem Umzug selbst die Kündigung Ihres Stromvertrags vornehmen und zwar in schriftlicher Form. Es gibt hierbei einige wichtige Inhalte, die Sie in Ihrem Kündigungsschreiben unbedingt aufführen müssen.

Schreiben Sie in Ihr Kündigungsschreiben folgende Punkte:

  1. Adresse des Absenders
  2. Adresse des Stromanbieters
  3. Betreffzeile: Kündigung meines Stromvertrags
  4. Kundennummer oder Vertragskontonummer
  5. Die Bitte um eine Eingangsbestätigung
  6. Ort, Datum
  7. Unterschrift

Stromanbieter kündigen Vorlage

Noch in der Grundversorgung: Jetzt Stromanbieter kündigen!

Sie haben noch nie einen Stromanbieterwechsel durchgeführt? Dann befinden Sie sich noch im Grundtarif Ihres örtlichen Grundversorgers. Meist sind das die örtlichen Stadtwerke. In diesem Fall sollten Sie unbedingt möglichst bald den Anbieter wechseln, denn Sie zahlen mit großer Sicherheit zu viel für Ihren Strom. Die Grundversorgung ist nämlich in der Regel ein sehr teurer Tarif. Der Stromrechner zeigt Ihnen an, wie viel Sie durch einen Stromanbieterwechsel im Vergleich zur Grundversorgung einsparen.

Selbst wenn Sie Ihrem örtlichen Versorger gerne treu bleiben möchten, lohnt sich der Wechsel in einen anderen Stromtarif desselben Versorgers. Auch diese sehen Sie mithilfe des CHECK24 Stromrechners. Die meisten Stadtwerke bieten mittlerweile auch Ökostrom an, der günstiger ist als die Grundversorgung. Die Kündigungsfrist beträgt im Grundtarif übrigens allgemein nur zwei Wochen.

Kündigen, vergleichen und wechseln

Nach der Kündigung bedeutet immer vor dem Wechsel und deshalb sollten Sie unbedingt einen Strompreisvergleich durchführen. Die 5 Schritte des Preisvergleichs helfen Ihnen dabei, garantiert den besten Tarif zu finden: 

Der Strompreisvergleich mit CHECK24 in nur 5 Schritten erklärt.

Die Vorteile unseres TÜV-geprüften Stromvergleichs

Schnell
Kostenlos
Sicher

Der Tarifvergleich und der
anschließende Wechsel nehmen nur
wenige Minuten in Anspruch.

Für den Stromvergleich und
den Anbieterwechsel fallen
keinerlei Kosten für Sie an.

Datenschutz und Datensicherheit
haben höchste Priorität.
Ihre Daten sind zu jeder Zeit sicher.