CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 75 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 75

Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
pflege@check24.de

Sie sind hier:

Union und SPD: GroKo-Verhandlungspartner für Verbesserungen in der Pflege

München, 31.1.2018 | 10:46 | are

In den Koalitionsverhandlungen haben sich Union und SPD auf Verbesserungen in der Pflege geeinigt. Das teilten Vertreter der Parteien im Anschluss an die Verhandlungen mit.

Im Fall einer Großen Koalition soll es mehr Personal in der Pflege geben.Im Fall einer Großen Koalition soll es mehr Personal in der Pflege geben.
Demnach haben sich die Parteien auf eine bessere Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege geeinigt. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte, dass in diesen Bereichen Sofortmaßnahmen für eine bessere Personalausstattung eingeleitet werden sollten.

Außerdem soll es flächendeckende Tarifverträge in der Pflege geben. Dies soll zusammen mit den Tarifpartnern eingeleitet werden. Darüber hinaus will eine künftige Große Koalition für eine Angleichung des Mindestlohns zwischen Ost und West sorgen.
 

8.000 zusätzliche Pflegekräfte

Die Verhandlungspartner von Union und SPD wollen außerdem mit einem Sofortprogramm 8.000 neue Stellen in der medizinischen Behandlungspflege schaffen. Eine Modernisierung der Pflege-Ausbildung ist ebenfalls geplant.
Wie Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) laut Spiegel Online mitteilte, steige die Zahl der Pflegebedürftigen. Leistungen sollten daher leichter zugänglich gemacht werden. Pflegende Angehörige sollten gestärkt werden.

Auch die größeren Distanzen im ländlichen Bereich wolle man berücksichtigen, sagte Georg Nüßlein (CSU), der Gesundheitsexperte der Union. Er sprach positiv über die Verhandlungsergebnisse – das Maßnahmenpaket gebe Hoffnung, dass eine Gesamteinigung erzielt werde.
CHECK24 Social Media

Weitere Nachrichten zum Thema Pflegeversicherung