Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
{{ infoText }}
{{ badgeIcon }}

Parkschadenversicherung - ist sie sinnvoll?

Ein Parkschadenschutz als eigenständige Leistung innerhalb der Teilkaskoversicherung ist sehr zu empfehlen. Das gilt besonders, wenn Sie Ihr Auto regelmäßig auf öffentlichen Parkplätzen oder am Straßenrand abstellen.

Eine Parkschadenversicherung zahlt meist sowohl bei selbst verschuldeten kleineren Parkschäden am eigenen Auto als auch bei Vandalismus-Schäden. Dafür bräuchten Sie sonst eine Vollkaskoversicherung.

Bei CHECK24 sind die Leistungen einer Parkschadenversicherung in den leistungsstarken Teilkasko-Tarifen dieser Kfz-Versicherer mit enthalten:

AdmiralDirekt AXA Basler
bessergrün BGV DBV
DEVK Dialog die Bayerische
freeyou Generali Gothaer
Itzehoer Nürnberger Pangaea Life
Rheinland Rhion Signal iduna
Sparkassen Autoversicherung uniVersa VÖDAG
WGV WWK  

Hier finden Sie schnell und unkompliziert einen Teilkasko-Tarif mit Parkschadenversicherung:

Wann zahlt eine Parkschadenversicherung?

Eine Parkschadenversicherung zahlt in der Regel einmal pro Jahr bei selbst verschuldeten kleineren Schäden am eigenen Auto, die während des Parkvorganges oder beim Parken entstanden sind. Das sind etwa Dellen oder Kratzer.

Meist gelten dabei folgende Vorgaben:

  • Der Schaden muss ein Karosserieteil betreffen.
  • Die Schäden am Auto müssen im Smart-Repair-Verfahren zu reparieren sein, also ohne Teiletausch.
  • Die Gesamtsumme der Reparatur darf 250 Euro nicht übersteigen. 
  • Dazu kommt im Schadensfall eine Selbstbeteiligung in Höhe von etwa 50 Euro.

Der Parkschadenschutz greift oftmals auch dann, wenn der Schaden am parkenden Auto in Abwesenheit des Autofahrers von einem Dritten verursacht worden ist, diese Person aber nicht ausfindig gemacht werden kann. Meist gilt das sogar für Vandalismus-Schäden.

Eine Parkschadenversicherung nimmt kleinere Parkschäden aus der Kaskoversicherung heraus. Teilkasko oder Vollkasko werden damit nicht in Anspruch genommen!

Was ist bei größeren Schäden?

Kommt es allerdings am Auto zu größeren selbst verschuldeten Parkschäden, ist das ein Fall für die Vollkaskoversicherung. Dann müssen Sie damit rechnen, dass Sie in der Vollkasko im kommenden Versicherungsjahr hochgestuft werden, die Versicherung also teurer wird.

Was kostet eine Parkschadenversicherung?

Bei einem Wechsel in einen Teilkasko-Tarif inklusive einer Parkschadenversicherung beträgt der Aufpreis nur einige Euro pro Jahr.

Michael Langenwalter

Autor: Michael Langenwalter

Motorjournalist mit den Stationen AC Verlag, Autogazette und BILD. Seit 2015 unser Experte für alle Pkw und die Kfz-Versicherung. Kontakt: michael.langenwalter@check24.de

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.