Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
+++ Gute Nachrichten! Kfz-Zulassungsstellen sind wieder geöffnet, oft mit Terminbuchung. Informieren Sie sich hier +++
Sie sind hier:

Deutschlands bester Vergleich
für Kfz-Versicherungen

1-Klick-Kündigungsservice
Nirgendwo Günstiger Garantie
Über 300 Experten sind für Sie da

Bis850 €sparen
Was möchten Sie versichern?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Vollkasko oder Teilkasko

Lesezeit 7 Min.
aktualisiert am 16.07.2021

Was kostet Vollkasko oder Teilkasko?

Bei CHECK24 erhalten Sie:

Jetzt Vollkasko und Teilkasko berechnen!

Hohe Schadenfreiheitsklasse?

Wenn Sie eine hohe Schadenfreiheitsklasse haben, kann die Vollkasko sogar günstiger sein als eine reine Teilkasko.

Wie berechnet sich Ihr Kasko-Beitrag?

Der Kasko-Beitrag für Ihren Pkw berechnet sich anhand dieser Faktoren:

  • Wie ist die Schadensbilanz Ihres Automodelles (Typklasse)?
  • Nutzen Sie Ihr Auto nur privat oder auch beruflich?
  • Wie viele Kaskoschäden gibt es durchschnittlich an Ihrem Wohnort (Regionalklasse)?
  • Welche Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) haben Sie (nur wichtig bei Vollkasko)?

Selbstbeteiligung + Spartipp

Spartipp 1: Selbstbeteiligung

Eine günstige Teil- oder Vollkasko bekommen Sie, wenn Sie mit dem Versicherer eine Selbstbeteiligung im Schadensfall vereinbaren.

Das macht Ihre Autoversicherung um bis zu 40 Prozent günstiger, wie die Beispiel-Berechnungen zeigen.

Info zur Berechnungsgrundlage
Selbst­beteiligung TK/VK Mit Vollkasko
keine ab 586 €
2.500 €/2.500 € (Maximalsummen) ab 353 €
Sie sparen 233 €
Info zur Berechnungsgrundlage
Selbst­beteiligung Mit Teilkasko
keine ab 328 €
2.500 € (Maximalsumme) ab 258 €
Sie sparen 70 €

CHECK24 empfiehlt

  • 150 Euro Selbstbeteiligung bei Teilkasko
  • 500 Euro Selbstbeteiligung bei Vollkasko

Damit erhalten Sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Spartipp 2: Werkstattbindung

Wählen Sie einen Kasko-Tarif mit Werkstattbindung, wird ein Versicherungsschaden in einer Partnerwerkstatt der Versicherungsgesellschaft repariert.

Der größte Vorteil für Sie:
Mit Werkstattbindung sparen Sie bis zu 21 Prozent Beitrag gegenüber einem vergleichbaren Tarif mit freier Werkstattwahl (Quelle CHECK24).

Welche Vorteile & Nachteile?

 

Vorteile

Nachteile

Teilkasko

deckt viele übliche Schäden am eigenen Fahrzeug ab

Selbst verschuldete Unfallschäden, Folgen von Vandalismus und Fahrerflucht Fremder sind nicht gedeckt

 

Beitrag meist niedriger als bei Vollkasko

 

Vollkasko

Alle Leistungen der Teilkasko sind enthalten

Oft teurer als Teilkasko, daher nicht für jedes Auto rentabel

 

Beitrag sinkt mit steigender Schadenfreiheitsklasse

 

 

selbst verschuldete Unfallschäden am Fahrzeug, Vandalismusschäden und Schäden durch Unfallflucht Fremder sind gedeckt

 

Unterschied Vollkasko & Teilkasko?

Die Vollkasko oder Teilkasko ist ein freiwilliger, ergänzender Versicherungsschutz zur gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung.

Diese Kaskoversicherungen bezahlen Schäden an Ihrem eigenen Auto.

Der Unterschied bestehen im Leistungsumfang.

Was zahlt die Teilkasko?

Grundschutz:

Diese 5 Schäden sind bei einer Teilkasko immer versichert:

Teilkasko Grundschutz

  • Glasschaden

Der Austausch einer Windschutzscheibe kostet leicht 800 Euro und mehr.

Mit einer Teilkasko zahlen Sie lediglich Ihre Selbstbeteiligung. Kann der Glasschaden repariert werden, zahlen Sie bei den meisten Tarifen gar nichts dazu.

  • Elementarschaden
    (Sturm/Hagel/Blitzschlag/Überschwemmung)

Um einen Elementarschaden erstattet zu bekommen, muss Sturmstärke 8 – also ein Orkan – geherrscht haben. Eine entsprechende Bestätigung bekommen Sie beim Deutschen Wetterdienst.

Ihre Teilkasko zahlt beispielsweise, wenn herabgefallene Äste Ihr Auto beschädigt haben.

  • Diebstahl & Raub

Der Verlust Ihres Autos durch Diebstahl oder Raub ist ebenfalls durch Ihre Teilkasko versichert.

Wurde Ihr Auto aufgebrochen, bezahlt die Versicherung die Kosten für die Beseitigung der Einspruchsspuren – beispielsweise ein neues Seitenfenster.

Außerdem sind alle festen Bestandteile des Fahrzeuges versichert – etwa Navis und Radios, Lenkrad, Airbags, Sitze, Außenspiegel, Katalysatoren, Reifen und Felgen.

Auch Sicherheitsausrüstung wie Bordwerkzeug, Verbandskasten und Warndreieck ist versichert.

  • Brand/Explosion/Kurzschluss

Wird das Auto durch einen Kurzschluss, Brand (ohne Fremdeinwirkung) oder durch Explosion beschädigt, ist dies ebenfalls Sache der Teilkasko.

  • Wildschaden (Wildunfall)

Grundsätzlich versichert ist der Zusammenstoß mit Haarwild.

Danach zählen dazu unter anderem Rotwild, Rehwild und Luchs.

Erweiterter Schutz:

Je nach Tarif können Teilkaskoleistungen erweitert oder der Schutzumfang um Risiken ergänzt werden.

Teilkasko erweiterter Schutz

  • Marderschaden
    (mit Folgeschäden)

Marder beschädigen Kabel, Leitungen und Dichtungen im Motorraum. Sind Tierbisse versichert, zahlt die Kasko den Austausch der defekten Teile.

Zusätzlich können Sie auch Folgeschäden versichern. Dann ist beispielsweise auch ein Motorschaden infolge eines zerbissenen Kühlschlauches von den Versicherungsleistungen gedeckt.

  • Erweiterter Elementarschaden

Die Elementarschäden-Versicherung innerhalb einer Teilkasko kann um weitere Ereignisse wie Schneelawinen und Muren ergänzt werden. Dies ist vor allem für Bewohner in Bergregionen sinnvoll.

  • Grobe Fahrlässigkeit

Menschliches Versagen können Sie ebenfalls versichern. Überfahren Sie etwa eine rote Ampel und es kommt zum Verkehrsunfall, zahlt Ihre Kaskoversicherung normalerweise den Schaden an Ihrem Auto nicht.

Ist vertraglich jedoch grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen, haftet die Gesellschaft auch in einem solchen Fall.

  • Erstattung Neuwert/Kaufpreis

Bei Totalverlust (Diebstahl oder Totalschaden) Ihres Neuwagens erstattet die Teilkasko den Neupreis. Bei einem Gebrauchtwagen erhalten Sie den Kaufpreis.

Die Preisentschädigung gilt je nach Tarif bis zu 24 Monate. Gerechnet wird ab der Erstzulassung (Neufahrzeug) beziehungsweise Zulassung auf Sie (Gebrauchtfahrzeug).

Ohne diese Erweiterung bekommen Sie nur den niedrigeren Wiederbeschaffungswert ersetzt.

  • Tierschaden

Das finanzielle Risiko eines Tierschadens können Sie weiter minimieren, indem „Tiere aller Art” eingeschlossen sind.

  • Sonderzubehör

Sonderausstattung, Tuningteile oder Speziallack: Sonderzubehör Ihres Autos können Sie extra versichern.

  • Umweltschaden

Treten Schadstoffe aus Ihrem Auto aus und verunreinigen die Umwelt, kann die Beseitigung teuer werden. Immer mehr Teilkaskotarife decken mittlerweile auch die Kosten solcher Umweltschäden ab.

Was zahlt die Vollkasko?

Eine Vollkasko beinhaltet alle Leistungen der Teilkasko und zahlt zusätzlich bei diesen Schäden:

Vollkasko Leistungen

  • Selbst verursachte Schäden am Fahrzeug (durch den Versicherten/Fahrer)

Haben Sie einen Unfall verursacht, bezahlt Ihre Kfz-Vollkaskoversicherung für die entstandenen Schäden an Ihrem Auto. Sie dürfen den Schaden jedoch nicht vorsätzlich (absichtlich) oder unter Einfluss von Rauschmitteln verursacht haben.

  • Schäden am Fahrzeug durch Fahrerflucht

Wurde Ihr Fahrzeug durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt und hat dieser Fahrerflucht begangen, bezahlt Ihnen Ihre Vollkasko den entstandenen Schaden.

Selbst wenn der Verursacher ermittelt wird, kann es sein, dass dieser nicht versichert und zahlungsunfähig ist. Auch in diesem Fall bekommen Sie den Schaden von Ihrer Vollkasko ersetzt.

  • Schäden am Fahrzeug durch Vandalismus

Die Vollkasko erstattet Schäden am Auto, die durch Vandalismus entstanden sind, etwa abgeschlagene Seitenspiegel, zerkratzter Lack, zerschnittenes Verdeck, Beulen im Blech.

  • GAP-Deckung bei Totalschaden

Achten Sie bei einem Leasingfahrzeug darauf, dass der Vollkasko-Tarif eine GAP-Deckung beinhaltet. Die Versicherung deckt damit nach einem Totalschaden die entstehende Finanzierungslücke.

Kleine Schäden melden?

Ein Bagatellschaden von 800 bis 1.000 Euro bezahlen Sie unter Umständen besser selbst.

Übernimmt Ihre Vollkasko, werden Sie in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft – Ihr Beitrag steigt. Das kann in Summe teurer als der eigentliche Schaden sein.

Empfehlung: Was ist sinnvoll?

 

CHECK24 empfiehlt Fahrzeughaltern grundsätzlich eine Teilkasko abzuschließen. So sind viele häufige Risiken abgedeckt, die Sie nicht beeinflussen können.

Eine Vollkasko ist in diesen Fällen empfehlenswert:

  • Ihr Auto ist jünger als 5 bis 9 Jahre (abhängig vom Neupreis)
  • Bei finanzierten Fahrzeugen
  • Bei Leasingfahrzeugen (meist Vertragsbedingung)

Empfehlung im Kfz-Versicherungsrechner

Bei einem Kfz-Versicherungsvergleich mit CHECK24 erhalten Sie im Rechner eine Empfehlung, ob für Ihr Fahrzeug eine Teilkasko ausreicht oder zusätzlich ein Vollkaskoschutz empfehlenswert ist.

Wechsel von Vollkasko auf Teilkasko – wie geht das?

Variante 1: Sie wechseln Ihren Versicherer

Bei einem Kfz-Versicherungswechsel lassen Sie sich von CHECK24 Angebote inklusive Teilkaskoschutz berechnen. Nach Vertragsabschluss haben Sie erfolgreich von Vollkasko auf Teilkasko umgestellt.

Variante 2: Sie bleiben bei Ihrem Versicherer

Der Wechsel von der Kfz-Vollkasko in die Kfz-Teilkasko Ihres Versicherers ist problemlos. Teilen Sie dies der Gesellschaft schriftlich mit. Die Umstellung erfolgt zum nächsten Versicherungsjahr. Der Beitrag wird neu berechnet und angepasst.

Sind diese Informationen hilfreich?

Sascha Rhode

Autor: Sascha Rhode

Experte für Kfz-Versicherung sowie automobilen Entwicklungen im Pkw- und Motorradbereich.

CHECK24 Bewertungen
Kfz-Versicherung
5 / 5
19.870 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Hallo! Mein Name ist Mia, Ihre digitale Assistentin. Ich helfe Ihnen rund um die Uhr bei Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz. Sie finden mich in Ihrem Kundenkonto.

Meine Kollegen erreichen Sie auch Mo. bis So. 8:00 - 22:00 Uhr über folgende Kanäle:

089 - 24 24 12 12auto@check24.de
Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.
Versicherungswechsel mit Versicherungsbeginn: Juli 2021, Frau (geb. 1962), verheiratet, Kind, Beamtin, FIAT 126 (4001/850), Neuerwerb & Halterzulassung: Juli 1991, Barkauf, Nutzung: nur privat (inkl. Arbeitsweg), 5.000 km/Jahr, Einfamilienhaus, Garage, BahnCard 50 inkl. bahn.comfort, ADAC, Haftpflicht (SF 38) und Vollkasko (SF 38) mit 1000 € SB inkl. Teilkasko mit 150 € SB , Werkstattauswahl durch Versicherer, monatliche Beitragszahlweise; Erstwagen, Halter=VN, keine Punkte, 26409 / Wittmund (WTM); Erhebung: 05. Juli 2021;
Versicherungswechsel mit Versicherungsbeginn: Juli 2021, Frau (geb. 1962), verheiratet, Kind, Beamtin, FIAT 126 (4001/850), Neuerwerb & Halterzulassung: Juli 1991, Barkauf, Nutzung: nur privat (inkl. Arbeitsweg), 5.000 km/Jahr, Einfamilienhaus, Garage, BahnCard 50 inkl. bahn.comfort, ADAC, Haftpflicht (SF 38) und Teilkasko mit 500 € SB, Werkstattauswahl durch Versicherer, monatliche Beitragszahlweise; Erstwagen, Halter=VN, keine Punkte, 26409 / Wittmund (WTM); Erhebung: 05. Juli 2021;
Fahrzeugwechsel, Versicherungsbeginn 01. April 2020, Mann (geb. 1974), verheiratet, Angestellter, keine Kinder, VW Golf VII, 131 PS, Erstzulassung Februar 2018, Barkauf, nur private Nutzung, 12.000 km/Jahr, Fahrer: Versicherungsnehmer und Ehepartner (geb. 1974), Mietwohnung, Garage, ADAC, Haftpflicht und Vollkasko SF 20, Werkstattwahl frei, jährliche Zahlung, keine Punkte, 80636 München; Erhebung: 03. März 2020;
Fahrzeugwechsel, Versicherungsbeginn 01. April 2020, Mann (geb. 1974), verheiratet, Angestellter, keine Kinder, VW Golf VII, 131 PS, Erstzulassung Februar 2018, Barkauf, nur private Nutzung, 12.000 km/Jahr, Fahrer: Versicherungsnehmer und Ehepartner (geb. 1974), Mietwohnung, Garage, ADAC, Haftpflicht SF 20, Werkstattwahl frei, jährliche Zahlung, keine Punkte, 80636 München; Erhebung: 03. März 2020;