Hilfe und Kontakt
Ihre Kfz-Versicherungsberatung

Hallo, ich bin Mia, Ihre digitale Kfz-Versicherungsexpertin. Sie können mich jederzeit erreichen.

Weitere Kontaktdaten finden Sie auf
der Kontaktseite

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Nirgendwo Günstiger Garantie TÜV SÜD

Deutschlands bester Vergleich

für Kfz-Versicherungen

Deutschlands bester Vergleich für Kfz-Versicherungen

Willkommen zurück!

Bis850 €sparen

Was möchten Sie versichern?
  • 330 Tarife im Vergleich
  • Nirgendwo Günstiger Garantie
  • Über 300 Experten sind für Sie da

Vollkaskoversicherung 2024

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Vollkasko ist ein freiwilliger Rundumschutz für Ihr Auto. Bei CHECK24 gibt es ihn schon ab 4,26 € im Monat.
  • Die Vollkasko enthält alle Leistungen der Teilkasko. Sie zahlt bei selbst verschuldeten Unfällen den Schaden am eigenen Auto sowie bei Vandalismus und Unfallflucht.
  • Eine hohe Selbstbeteiligung senkt den jährlichen Beitrag in der Vollkasko. Ein Betrag in Höhe von 500 € wird empfohlen.
  • Die Vollkasko kann in der Regel zur bestehenden Kfz-Versicherung dazu gebucht werden.

 Was kostet eine Vollkasko?

Schon ab 4,26 Euro monatlich erhalten Sie bei CHECK24 eine Vollkaskoversicherung.

Eine Untersuchung von CHECK24 zeigt, dass sich ein Tarifvergleich bei der Vollkasko immer lohnt.

Was zahlt die Vollkasko?

In diesen Fällen zahlt die Vollkasko den Schaden am eigenen Fahrzeug:

Standard-­Leistung Zusatz-­Leistung
Beispiele
Selbst verursachte Schäden GAP-Deckung (Leasing)
Schaden durch Vandalismus nicht ermittelbarer Personen Schaden durch Hacker bzw. Cyberangriff
Schaden durch Unfallflucht nicht ermittelbarer Personen Akku-Allgefahrendeckung (E-Auto)

Teilkasko enthalten

In der Vollkasko sind zusätzlich immer alle Leistungen der Teilkasko enthalten. Damit ist der Versicherungsschutz der Vollkasko am umfangreichsten.

Was zahlt die Vollkasko nicht?

Auch wenn der Versicherungsschutz einer Vollkasko sehr umfangreich ist, gibt es Situationen, in denen die Versicherung einen Schaden am Fahrzeug nicht übernimmt. Das ist zum Beispiel der Fall bei:

  • Schaden unter Alkohol- und Drogeneinfluss
  • Schaden durch grobe Fahrlässigkeit (tarifabhängig)
  • Schaden durch Vorsatz

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten?

In der Kfz-Versicherung beeinflussen über 50 Faktoren die Kosten der Vollkasko. Zu den wichtigen Beitragsfaktoren gehören:

Typklasse (10-34) Schadensbilanz des Automodelles;
Niedrige Typklasse = günstiger Beitrag, hohe Typklasse = hoher Beitrag
Regionalklasse Schadensbilanz nach Wohnort;
Niedrige Regionalklasse = günstiger Beitrag, hohe Regionalklasse = hoher Beitrag
Schadenfreiheitsklasse
(SF-Klasse)
Schadensbilanz des Versicherten;
Niedrige SF-Klasse = hoher Beitrag, hohe SF-Klasse = niedriger Beitrag
Anzahl Fahrer Je mehr Personen das Auto fahren dürfen, desto mehr kostet die Vollkasko
Alter Versicherter & Fahrer Junge Personen (bis 23/25 Jahre) haben ein erhöhtes Unfallrisiko
Die Vollkasko ist entsprechend teurer
Jährliche Fahrleistung Mit steigenden Kilometern pro Jahr steigt auch der Beitrag
Stellplatz Der Abstellort fürs Auto beeinflusst den Beitrag für die Vollkasko
Werkstattwahl Bei Werkstattwahl durch den Versicherer nach einem Schaden (Werkstattbindung) zahlen Sie weniger Beitrag als bei freier Werkstattwahl
Selbstbeteiligung Je höher die vertragliche Selbstbeteiligung im Schadensfall gewählt ist, desto günstiger wird die Vollkasko.

Tipps: Wie kann ich Kosten sparen?

Reduzieren Sie mit diesen 5 Spartipps die Kosten Ihrer Vollkasko:

  1. Angebote vergleichen
    Vergleichen Sie die Vollkasko-Tarife der Versicherer. Sie werden feststellen: Bei nahezu gleicher Leistung gibt es dennoch enorme Preisunterschiede.
  2. Hohe Selbstbeteiligung vereinbaren
    Bei CHECK24 bestimmen Sie die Höhe der Selbstbeteiligung (SB) im Schadensfall selbst. Sie können wählen zwischen keiner SB oder einer SB mit 150, 300, 500, 1.000 und 2.500 Euro. Je höher die Selbstbeteiligung bei einem Schaden ist, desto günstiger ist der Vollkasko-Beitrag. Empfehlenswert ist eine Selbstbeteiligung von 500 Euro.
  3. Werkstattbindung abschließen
    Wählen Sie einen Vollkasko-Tarif mit Werkstattbindung. Sie erhalten dafür einen Beitragsrabatt von bis zu 20 Prozent.
    Bei einem Schaden wird Ihr Auto in einer Partnerwerkstatt der Versicherung repariert.
  4. Rabattschutz sichern
    Bei einem Schaden werden Sie nicht in der Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) zurückgestuft. Daher steigt Ihr Beitrag zur Vollkasko nicht.
  5. Beitrag jährlich bezahlen
    Zahlen Sie den Kfz-Versicherungsbeitrag einmal im Jahr im Voraus. Das ist am günstigsten. Bei Ratenzahlung erheben viele Versicherer einen Aufwandsaufschlag.

Wann ist eine Vollkasko sinnvoll?

  • Bei Elektroautos (Akku ist mitversichert)
  • Bei Hybridautos
  • Bei teuren Autos
  • Bei Neuwagen
  • Bei seltenen Autos
  • Bei finanzierten & geleasten Autos (Vollkaskoschutz meist vertraglich vorgeschrieben)
Michael Roloff

„Immer dann, wenn Halter*innen das Auto nach einem Totalschaden nicht aus eigenen Mitteln ersetzen können, ist eine Vollkaskoversicherung sinnvoll. Damit der Versicherungsbeitrag trotzdem überschaubar bleibt, können Verbraucher*innen eine höhere Selbstbeteiligung und Werkstattbindung wählen. So sparen sie bis zu zehn Prozent der Beitragskosten. Zwar zahlt man kleinere Schäden dann selbst, aber für Große kommt die Versicherung auf.”

Michael Roloff, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24

Im Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 erhalten Sie eine Empfehlung, ob für Ihr Fahrzeug eine Vollkasko sinnvoll ist.

 

Wann lohnt sich eine Vollkasko nicht mehr?

Meist ist eine Vollkasko sinnvoll für Autos bis zu einem Fahrzeugalter von 7 bis 9 Jahren. Hier spielt auch der Wert des Autos eine Rolle. Ein Richtwert sind 8.000 Euro. Danach ist in der Regel eine Teilkasko für den Gebrauchtwagen ausreichend.

Für wen ist eine Vollkasko sinnvoll?

Wenn Sie auf das Auto angewiesen sind, ist eine Vollkasko ebenfalls zu empfehlen. Dann ist Ihr Fahrzeug optimal abgesichert und ein Schaden wird schnell repariert oder Sie werden finanziell entschädigt und können sich ein Ersatzfahrzeug kaufen.

Fragen & Antworten (FAQ)

Was bedeutet Vollkasko mit Selbstbeteiligung?

Wenn Sie bei Ihrer Vollkaskoversicherung eine Selbstbeteiligung gewählt haben, müssen sie diesen Betrag im Schadensfall in jedem Fall selbst zahlen. Das betrifft aber nur jene Leistungen, die durch die Vollkasko selbst abgedeckt sind (also selbstverschuldete Schäden am eigenen Auto sowie Schäden wegen Vandalismus und nach Unfallflucht).

Was ist besser: Vollkasko mit oder ohne Selbstbeteiligung?

Eine hohe Selbstbeteiligung senkt den jährlichen Versicherungsbeitrag für die Vollkasko merklich. CHECK24 empfiehlt eine Selbstbeteiligung in Höhe von 500 Euro.

Wo ist der Unterschied zwischen Vollkasko zu Teilkasko?

Die Vollkasko erweitert die Leistungen der Teilkasko (etwa Autodiebstahl, Tierbiss, Brand) noch und bezahlt auch Schäden am eigenen Auto nach einem selbst verschuldeten Unfall sowie bei Vandalismus und Unfallflucht. Der Versicherungsbeitrag steigt, wenn der Kfz-Versicherer eine der Leistungen der Vollkaskoversicherung reguliert, also bezahlt hat.

Kann man jederzeit von der Teilkasko zur Vollkasko wechseln?

Generell ist das jederzeit möglich. Der Wechsel von der Teilkasko zur Vollkasko stellt ja eine Erweiterung der Versicherungsleistungen da. Allerdings ist die Vollkasko eine freiwillige Leistung der Kfz-Versicherer. Jede Versicherungsgesellschaft kann allein entscheiden, welchen Autofahrern und für welche Modelle bei den Autos sie eine Vollkaskoversicherung anbieten.

Was zahlt die Vollkasko bei Eigenverschulden?

Die Vollkasko zahlt den kompletten Schaden, falls das Auto noch repariert werden kann. Je nach Tarif bekommen Sie sogar einen Ersatzwagen für die Zeit der Reparatur. Die Vollkasko reguliert auch Totalschäden. Ausgenommen sind jedoch Schäden am eigenen Auto nach Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss oder vorsätzlich herbeigeführte Schäden. Dann zahlt die Versicherung in der Regel nicht.

Wird die Vollkasko nach Schäden teurer?

Sofern Ihr Kfz-Versicherer einen selbst verursachten Schaden für Sie reguliert hat, wird der Beitrag im kommenden Versicherungsjahr teurer.

Was zahlt die Vollkasko bei Parkschaden?

Bei einem selbst verursachten Parkschaden zahlt die Vollkasko den an Ihrem Auto entstandenen Schaden.

Was zahlt die Vollkasko bei Motorschaden?

Bei einem Motorschaden unterscheiden die Kfz-Versicherer zwischen Betriebsschaden und Unfallschaden. Die Vollkasko zahlt nur dann, wenn der Motorschaden durch einen selbst verschuldeten Unfall verursacht worden ist. Das ist etwa der Fall, wenn der Motor bei einer Wasserdurchfahrt den Geist aufgibt. Zudem greift die Vollkasko, wenn der Motor infolge von Vandalismus beschädigt worden ist.

Wie schnell muss man einen Vollkaskoschaden melden?

In den meisten Versicherungsverträgen für die Vollkasko steht, dass ein Schaden vom Versicherungsnehmer innerhalb von einer Woche in Schriftform gemeldet werden muss. Es gilt aber immer jene Zeitspanne, die in Ihrem Kfz-Versicherungsvertrag tatsächlich genannt ist.

Wer zahlt Kostenvoranschlag in der Vollkasko?

Wenn das beschädigte Auto in der Werkstatt repariert wird, die den Kostenvoranschlag erstellt hat, dann zahlt die Vollkasko auch das.

Sascha Rhode

Autor:

Sascha Rhode

Seit 2012 unser Experte für die Kfz-Versicherung.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.

* berechnet am 03.01.2024

Versicherungswechsel, Mann (geb. 1961), verheiratet, Berufsbeamter, Suzuki SJ Samurai (7102/340), Neuerwerb & Halterzulassung: Januar 2005, Versicherungsbeginn: Januar 2024, Barkauf, private Nutzung (inkl. Arbeitsweg), 3.000 km/Jahr, Einfamilienhaus, Doppelgarage, Jahreskarte für den ÖPNV, Haftpflicht (SF 43) und Vollkasko (SF 43) mit 1000 € SB inkl. Teilkasko mit 150 € SB, Werkstattauswahl: alle Tarife, monatliche Beitragszahlweise; Halter=Versicherungsnehmer, keine Punkte, 01945 / Frauendorf