Hilfe und Kontakt
Ihre Kfz-Versicherungsberatung

Hallo, ich bin Mia, Ihre digitale Kfz-Versicherungsexpertin. Sie können mich jederzeit erreichen.

Weitere Kontaktdaten finden Sie auf
der Kontaktseite

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Nirgendwo Günstiger Garantie TÜV SÜD

Deutschlands bester Vergleich

für Kfz-Versicherungen

Deutschlands bester Vergleich für Kfz-Versicherungen

Willkommen zurück!

Bis850 €sparen

Was möchten Sie versichern?
  • 330 Tarife im Vergleich
  • Nirgendwo Günstiger Garantie
  • Über 300 Experten sind für Sie da

Hagelschaden am Auto

Das Wichtigste in Kürze

  • Hagelschäden am Auto werden durch die Teilkaskoversicherung abgedeckt.
  • Die Bewertung der Höhe des Hagelschadens an Ihrem Auto übernimmt ein Gutachter.
  • Melden Sie einen Hagelschaden innerhalb von 7 Tagen Ihrer Kfz-Versicherung.

Wird Hagelschaden von der Versicherung bezahlt?

Ja, einen Hagelschaden übernimmt Ihre Kfz-Versicherung, wenn Sie eine Teilkasko oder Vollkasko abgeschlossen haben.

Allerdings wird die vereinbarte Selbstbeteiligung fällig (oft 150 Euro). Dafür bleibt Ihr Schadenfreiheitsrabatt auch nach einem regulierten Hagelschaden erhalten.

Welche Versicherung bezahlt Hagelschaden?

Hagelschäden sind durch die Teilkasko abgedeckt. Alle Reparatur- beziehungsweise Instandsetzungskosten aufgrund des Hagelschadens werden von der Versicherung übernommen.

Hagelschaden in der Vollkasko mitversichert

Bei der Vollkasko sind alle Leistungen der Teilkasko inbegriffen. Daher sind Schäden durch Hagel am Auto auch bei einer Vollkasko mitversichert.

Was ist nach einem Hagelschaden zu tun?

Hagelschaden am Auto

Hat Ihr Auto einen Hagelschaden erlitten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Dokumentieren:
    Dokumentieren Sie die entstandenen Hagelschäden am Auto möglichst genau. Machen Sie Fotos (auch Nahaufnahmen) von den Beschädigungen. Halten Sie den Zeitpunkt des Hagelschauers fest. Geben Sie an, wo genau Ihr Auto stand.
  2. Melden:
    Melden Sie den Hagelschaden Ihrer Kaskoversicherung. Das sollte innerhalb einer Woche geschehen. Bei vielen Kfz-Versicherern ist das telefonisch über die Kundenhotline möglich. Zahlreiche Gesellschaften ermöglichen die Schadensmeldung inzwischen auch online im persönlichen Kundenbereich.
  3. Begutachten:
    Die Versicherung wird einen Gutachter schicken, der sich den Hagelschaden ansieht und die Kosten schätzt. Da Hagel oft viele Autos in einer Region erwischt, gibt es oft auch Sammelbesichtigungen. Dann kommt der Gutachter nicht zu Ihnen, sondern die Besichtigung findet an einem zentralen Ort statt.
    Das Auto sollte für die Begutachtung möglichst sauber und trocken sein – fahren Sie durch eine Waschanlage. Nehmen Sie die Fahrzeugpapiere mit. Diese benötigt der Gutachter für eine präzise Beurteilung der Reparaturkosten, der Wertminderung und gegebenenfalls des Restwertes.
    Ist nur das Blech betroffen, können Sie Ihr Auto solange uneingeschränkt weiter fahren. Ist hingegen auch die Verglasung (siehe Glasschaden) betroffen, muss diese umgehend repariert oder ausgetauscht werden.
  4. Reparieren:
    Liegt Ihnen das Gutachten vor, können Sie den Hagelschaden reparieren lassen. Bei einem Tarif mit Werkstattbindung bestimmt Ihre Kfz-Versicherung die Werkstatt.

Wie teuer ist die Reparatur eines Hagelschadens?

Was die Reparatur eines Hagelschadens kostet, ist sehr unterschiedlich. Rechnen Sie bei einem leichten Hagelschaden mit Kosten von durchschnittlich 500 Euro, bei einem schweren Hagelschaden mit 5.000 Euro.

Wie teuer ein Hagelschaden tatsächlich ist, hängt von diesen Faktoren ab:

  • Größe und Menge der Dellen; Je größer die Dellen und je höher deren Anzahl ist, umso mehr Reparaturstunden kommen zusammen.
  • betroffenes Autoteil
  • Aus- und Einbau: Scheinwerfer, Rückleuchten oder Innenraumverkleidung müssen ggf. ausgebaut werden. Gleiches gilt für Innenraumverkleidungen.
  • polieren
  • Karosserieschutz
  • Endreinigung

Wie wird ein Hagelschaden repariert?

Es gibt mehrere Methoden, einen Hagelschaden zu reparieren:
 

Lackieren

Bei starken Lackschäden müssen die betroffenen Fahrzeugbereiche neu lackiert werden. Leichte Farbtonunterschiede lassen sich dabei meist nicht vermeiden.

Austauschen

Bei schweren Lack- oder Blechschäden werden ganze Karosserieteile ausgetauscht – etwa Kotflügel oder Motorhauben.

Ausbeulen

Blechdellen können von einem „Beulendoktor” behoben werden. Abgerechnet wird pro Beule oder nach Zeitaufwand.

Wie erkenne ich einen Hagelschaden?

Einen Hagelschaden erkennen Sie an vielen kleinen Dellen im Blech Ihres Autos – besonders betroffen sind Dach und Motorhaube. Bei heftigem Hagelniederschlag sind die Dellen tief und geborstene Fensterscheiben möglich.

Diese Faktoren beeinflussen das Ausmaß des Schadens:

  • Umfang und Gewicht der Hagelkörner
  • Aufprallgeschwindigkeit
  • Aufprallrichtung
  • Aufprallort auf dem Auto
  • Beschaffenheit der Karosserie

Wie vermeide ich einen Hagelschaden am Auto?

Um einem Hagelschaden vorzubeugen:

  • Beachten Sie den Wetterbericht
  • Installieren Sie eine Wetter-Warn-App
  • Stellen Sie Ihr Auto sicher unter einem Dach ab.
    Ist das nicht möglich, können Sie sich mit Hagelschutzmatten oder einer anderen geeigneten Abdeckung behelfen, die Sie sturmfest anbringen.

Wie entsteht Hagel?

Hagelkörner entstehen in Gewitterwolken. Durch Auf- und Abwinde werden die Körner größer. Irgendwann ist ein Hagelkorn zu schwer – und fällt zu Boden.

Wann gibt es besonders viele Hagelschauer?

In Deutschland ist die Hagel- und Gewittersaison von Mai bis August. In dieser Zeit werden Autos besonders oft durch Hagelschlag beschädigt.

Statistik Hagelschaden

Im Jahr 2021 registrierten die Autoversicherungen rund 385.000 Fälle von Hagelschäden, Sturm- und Blitzschlagschäden. Die Gesamtkosten betrugen etwa 1,3 Milliarden Euro.

Hagelschaden: Kosten pro Auto

Laut dem ADAC kostet ein Hagelschaden pro geschädigtem Fahrzeug durchschnittlich 3.000 Euro.

Quelle GDV
Jahr Anzahl Hagelschäden
2021 385.000
2020 150.000
2019 340.000
2018 225.000
2017 415.000
2016 275.000
2015 335.000
2014 180.000
2013 705.000
2012 245.000
Sascha Rhode

Autor:

Sascha Rhode

Seit 2012 unser Experte für die Kfz-Versicherung.

CHECK24 Bewertungen

Kfz-Versicherung
5 / 5
14.733 Bewertungen
(letzte 12 Monate)