+++ Wichtige Informationen und Möglichkeiten zur Kfz-Zulassung in der aktuellen Situation +++

Sport-Dress für den Tipo

Fiat bringt seinen Kompakten als S-Design

aktualisiert am 25.08.2017
Foto: FCA

Fiat packt seinen Tipo in ein sportlicheres Gewand.

Ab September stehen dann sowohl die Schrägheck-Limousine als auch der Kombi als S-Design bei den Händlern.

Der sportliche Auftritt des italienischen Kompakt-Modelles ist aber erst einmal rein äußerlicher Natur. Die Designer durften die Karosserie und Anbauteile nachschärfen.

Dazu gehören serienmäßig beispielsweise 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und getönte hintere Scheiben. Außerdem sind einige Details der Karosserie – beispielsweise Außenspiegel, Nebelscheinwerfer und Kühlergrill – nun in schwarzem Klavierlack hervorgehoben.

Der Klavierlack wird auch im Innenraum aufgegriffen. Damit sind viele der Dekor-Elemente überzogen. Außerdem gibt es neue, sportliche Sitzbezüge.

Wie gut ist die Ausstattung?

Die Ausstattung der S-Linie ist ebenfalls hochwertig – und basiert auf der Top-Version „Lounge”. Serienmäßig eingebaut sind deshalb unter anderem eine Klimaautomatik und ein Infotainmentsystem mit großem Touchscreen.

Die Sportlichkeit setzt sich jedoch leider nicht beim Antrieb fort. Für den Tipo im S-Design hat Fiat keine leistungsstärkeren Motoren nachgeschoben.

Was leisten die Motoren?

Die beiden Benziner im Angebot leisten nur 110 beziehungsweise 120 PS. Der Diesel im Portfolio kommt ebenfalls auf 120 PS.

Sportlich ist dagegen wiederum der Preis. Für die viertürige Limousine verlangt der Hersteller mindestens 19.650 Euro. Der Kombi kostet ab 20.650 Euro aufwärts.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

Ferdinand Porsche 1903 den Hybrid-Antrieb erfunden hat?