Sie sind hier:

CHECK24-Studie zur Hausratversicherung: So viel Platz haben die Deutschen zum Leben

München, 5.10.2016 | 08:09 | che

82 Quadratmeter: So groß ist eine durchschnittliche Wohnung in Deutschland laut einer Auswertung von CHECK24 zum Abschluss von Hausratversicherungen. Betrachtet man die Ergebnisse der einzelnen Bundesländer, so zeigen sich deutliche Abweichungen zum Bundesdurchschnitt.

Ein Wohnungsschlüssel liegt auf einem Grundriss.Auswertung Hausratversicherung: Die durchschnittliche Wohnungsgröße in Deutschland liegt bei 82 Quadratmetern.

Im Durschnitt fallen die Wohnungen im Westen Deutschlands mit 85 Quadratmeter deutlich größer aus als im Osten. Dort haben die Menschen durchschnittlich 73,6 Quadratmeter Platz. Spitzenreiter aller Bundesländer ist das Saarland mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 99,1 Quadratmetern. Auf dem letzten Platz liegt der Stadtstaat Hamburg mit einer Wohnungsgröße von 67,8 Quadratmetern im Schnitt. Wie es in den restlichen Bundesländern aussieht, zeigt die nachfolgende Grafik.

Die durchschnittliche Wohnungsgröße in den einzelnen Bundesländern:

Übersicht: Durchschnittliche Wohnungsgröße in den einzelnen Bundesländern

Großstädte: Stuttgart als Spitzenreiter, Berlin im Mittelfeld

Im Großstadtvergleich wohnen Stuttgarter mit durchschnittlich 76,4 Quadratmetern in den größten Wohnungen, dicht gefolgt von den Duisburgern mit 75,8 und Dortmundern mit 75,6 Quadratmetern Wohnfläche. In Dresden leben die Deutschen in den kleinsten Wohnungen mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 63,4 Quadratmetern. Die deutsche Hauptstadt befindet sich mit gut 70 Quadratmetern im Mittelfeld, wie die nachfolgende Tabelle der 15 größten deutschen Städte zeigt.

Platz Stadt durchschnittliche Wohnungsgröße
1 Stuttgart 76,4 m²
2 Duisburg 75,8 m²
3 Dortmund 75,6 m²
4 Bremen 74,7 m²
5 Nürnberg 74,6 m²
6 Hannover 73,6 m²
7 Essen 73,5 m²
8 Düsseldorf 70,8 m²
9 Berlin 70,1 m²
10 Frankfurt 70,0 m²
11 München 69,8 m²
12 Leipzig 68,0 m²
13 Hamburg 67,8 m²
14 Köln 67,8 m²
15 Dresden 63,4 m²

 

Größe des Wohnorts entscheidend

Je größer der Wohnort, desto kleiner sind im Schnitt die Wohnungen. Dieses Ergebnis ist wenig überraschend, wenn man die Einwohnerdichte in deutschen Großstädten betrachtet. In kleinen Ortschaften mit weniger als 100.000 Einwohnern, leben diese im Schnitt auf 93,4 Quadratmetern. In Deutschlands Metropolen hingegen beträgt die durchschnittliche Wohnungsgröße 69,2 Quadratmeter. Damit liegen zwischen den kleinsten und den größten Gemeinden satte 24,2 Quadratmeter.

Weitere Ergebnisse und Grafiken finden Sie hier: CHECK24-Studie: So wohnt Deutschland

Zur Datenerhebung von CHECK24
Als Datenbasis dienten alle Hausratversicherungen, die in den Jahren 2014 und 2015 bei CHECK24 abgeschlossen wurden. Betrachtet wurde die Angabe der Kunden zur Wohnfläche in Zusammenhang mit dem angegebenen Wohnort.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Hausratversicherung