Sie sind hier:

Finanzen Krankenkassen: Kassen haben weiter Rekordüberschuss

München, 23.11.2017 | 10:52 | mst

Die Krankenkassen haben ihren Überschuss im dritten Quartal erhöht. Der BKK-Dachverband warnt trotzdem.
 

Stethoskop mit 50-Euro-ScheinDie Krankenkassen profitieren von der guten Konjunktur - die Rücklagen wachsen derzeit an.
Die gesetzlichen Krankenkassen haben ihren Überschuss bis Ende September auf 2,5 Milliarden Euro erhöht. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) in ihrer Ausgabe vom Donnerstag.
 
Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) haben demnach einen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet, die Ersatzkassen von 900 Millionen Euro.
 

Rücklagen steigen auf über 18 Milliarden Euro

Die Rücklagen der gesetzlichen Krankenversicherung steigen laut dem Bericht auf mehr als 18 Milliarden Euro an. Zudem soll der Gesundheitsfonds bis zum Jahresende über Rücklagen in Höhe von 8,5 Milliarden Euro verfügen.

Zur Jahresmitte lagen die Finanzreserven der Kassen noch bei 17,5 Milliarden Euro.

Den hohen Gewinn der Ortskrankenkassen begründete der AOK-Bundesvorsitzende Martin Litsch mit einem starken Wachstum der Versicherten bei sehr moderatem Ausgabenanstieg. Der Vorstand des BKK-Dachverbands, Franz Knieps, sagte laut der FAZ jedoch, die Situation sei für viele Kassen gefährlich. Insgesamt sei genug Geld da, es werde aber falsch verteilt.

Weitere Nachrichten zum Thema Gesetzliche Krankenversicherung