Sie sind hier:

Wertverlust aktiv entgegenwirken Warum Sparer jetzt von der sinkenden Inflation profitieren

|

A A A
Die Inflation ist zum Jahresbeginn ein wenig gesunken. Das hat Auswirkungen auf den Geldbeutel vieler Bürger. Auch für die Sparer verändert sich etwas durch die niedrigere Inflationsrate.
Sparerindex für den Monat Januar.

Der Sparerindex ist erneut leicht nach oben gegangen, bleibt aber weiterhin im negativen Bereich.

Sparer können vorerst aufatmen: Weil die Inflationsrate zum zweiten Mal in Folge gesunken ist, verlieren ihre Ersparnisse weniger an Wert als noch im November und Dezember. Wer seine Rücklagen auf einem Tagesgeldkonto geparkt hat, schützt sie zusätzlich wirksam vor Wertverlust. Das bestverzinste Tagesgeldangebot im Vergleich von CHECK24 bringt aufs Jahr gerechnet weiterhin Zinsen von 1,00 Prozent.

Die real erzielbare Rendite bleibt damit negativ, wie sich am Sparerindex von CHECK24 für Januar 2018 ablesen lässt: Nach Abzug der aktuellen Inflationsrate von 1,6 Prozent für den Monat Januar vom höchsten Tagesgeldzinssatz im Vergleich ergibt sich ein Wert von -0,60 Prozent. Gegenüber dem November ist das allerdings eine leichte Verbesserung um 0,2 Prozentpunkte.

Beim Tagesgeldkonto haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihr Geld

Die aktuelle Entwicklung der Inflation spielt Sparern somit in die Karten – allerdings haben sie auf diesen Faktor keinen Einfluss. An anderer Stelle können Sparer allerdings aktiv dafür sorgen, mehr aus ihrem Geld zu machen, zum Beispiel mit einem Tagesgeldkonto. Selbst, wenn ein Tagesgeldkonto derzeit nicht so hohe Zinsen verspricht wie noch vor einigen Jahren: Anders als mit einem Girokonto lässt sich damit der Entwertung der eigenen Ersparnisse immerhin entgegenwirken.

Eine Beispielrechnung: Wer 10.000 Euro ein Jahr lang auf einem Girokonto parkt, erhält dafür laut Zahlen der Bundesbank für den vergangenen Dezember nur 0,03 Prozent Zinsen – das sind gerade einmal 3,00 Euro im Jahr. Anders verhält es sich beim derzeit bestverzinsten Tagesgeldkonto im CHECK24 Vergleich. Dort erhalten Kunden aufs Jahr gerechnet 1,00 Prozent Zinsen. Dank vierteljährlicher Zinszahlung und dem daraus folgenden Zinseszinseffekt ergibt das bei einem Anlagebetrag von 10.000 Euro 100,78 Euro Zinsgewinn pro Jahr. Der Kunde hat also 97,78 Euro mehr auf dem Konto als ein durchschnittlicher Girokonto-Sparer.

Ein weiterer Pluspunkt eines Tagesgeldkontos: Es lässt sich zwar nicht für den täglichen Zahlungsverkehr nutzen, doch der Kontoinhaber kann wie beim Girokonto jederzeit auf das Geld zurückgreifen, wenn beispielsweise eine unerwartete Ausgabe wie ein Waschmaschinenkauf oder eine teure Autoreparatur ansteht.

Auch Tagesgeldkonten im Ausland bieten gute Zinsen

Bei der Auswahl ihres Tagesgeldkontos sollten Sparer neben deutschen auch ausländische Banken in Betracht ziehen. Über den Tagesgeldvergleich von CHECK24 lassen sich beispielsweise Tagesgeldkonten bei den maltesischen Banken Ferratum Bank (aktuell 0,80 Prozent) und Fimbank (aktuell 0,62 Prozent) eröffnen. Dank der europaweit vereinheitlichten Einlagensicherung sind Einlagen auf ausländischen Konten bis zur Höhe von 100.000 Euro pro Sparer geschützt.

Unser Tipp: Wenn Sie regelmäßig Tagesgeldkonten vergleichen, können Sie sich immer die besten Zinsen für Ihre Anlage sichern. Erst recht, da einige Banken Neukunden immer wieder für einen Zeitraum von mehreren Monaten besonders attraktive Konditionen anbieten. Mit dem Ausnutzen solcher Zinsgarantien lässt sich die Rendite erheblich steigern. Wenn Sie immer auf dem Laufenden sein wollen, welche Rendite sich mit Tagesgeld erzielen lässt, abonnieren Sie unseren Sparerindex. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit Ihrem Namen an sparerindex@check24.de. Wir informieren Sie einmal im Monat über die Inflationsrate und den höchsten verfügbaren Zinssatz aus dem Tagesgeldvergleich von CHECK24.

Die aktuell besten Tagesgeldangebote im CHECK24 Tagesgeldvergleich

✓ Consorsbank: 1,00 % p.a., Zinsgarantie von bis zu zwölf Monaten*

✓ HSH Nordbank: 0,80 % p.a., variabler Zinssatz

✓ Ferratum Bank: 0,80 % p.a., Zinsgarantie bis sechs Monate

*Neukunden erhalten eine Zinsgarantie über sechs Monate. Eine Verlängerung um weitere sechs Monate ist möglich, wenn der Kunde innerhalb von fünf Monaten nach Kontoeröffnung entweder a) ein Wertpapierdepot eröffnet und einen Wertpapiersparplan über mindestens 50 Euro pro Monat über die gesamte Laufzeit abschließt oder b) ein bestehendes Wertpapierdepot eröffnet und ein Wertpapiervolumen von mindestens 1.000 Euro kauft oder auf das Depot bei der Consorsbank überträgt.

Lesen Sie auch:

Weitere Nachrichten über Tagesgeld

Weitere Nachrichten über Tagesgeld