Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 14 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 14
Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kontenservice@check24.de
Sie sind hier:

Trotz niedriger Zinsen Warum sich Tagesgeld doch lohnen kann

|

A A A
Die Zinsen bleiben unverändert niedrig. Trotzdem können Sparer durch den Tagesgeld-Vergleich von CHECK24 verhindern, dass die Inflation das Ersparte entwertet. Eine Anleitung, wie es funktionieren kann.
Der Sparerindex ist im Oktober leicht gestiegen, bleibt aber im negativen Bereich.

Der Sparerindex ist im Oktober leicht gestiegen, bleibt aber im negativen Bereich.

Deutsche Sparer wenden sich derzeit mit einem Grausen ab, wenn sie die Zinsen der Tagesgeldkonten sehen. Die durchschnittlichen Zinssätze für täglich fällige Einlagen liegen laut der Bundesbank momentan bei 0,3 Prozent. Parallel lag die Inflation in den vergangenen zwei Monaten bei 1,8 Prozent. Die Folge war eine negative reale Rendite. Beim Sparerindex von CHECK24 für August und September lag die reale Rendite bei -0,80 Prozent. Das heißt: Die Sparer verloren effektiv Geld, anstatt es wie gewünscht zu vermehren. Für den Oktober sah es schon wieder ein wenig besser aus. Die Teuerungsrate sank auf 1,6 Prozent. Und mit der optimalen Anlagestrategie holen Sparer mehr aus ihrem Tagesgeldkonto heraus. Sie können sogar eine positive reale Rendite vorweisen. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert und welche weiteren Vorteile das Tagesgeldkonto bietet.

Bei der Kontoeröffnung Bares mitnehmen

Einzelne Banken bieten Neukunden ein kleines Bonbon an, wenn diese ein Konto bei der jeweiligen Bank eröffnen. Wer beispielsweise bei der Consorsbank ein Tagesgeldkonto über den Tagesgeldvergleich von CHECK24 abschließt, erhält eine Gutschrift von 40 Euro. Diesen Betrag miteingerechnet, ergibt sich trotz Inflation eine positive reale Rendite. Wie sehr sich der Betrag auswirkt, zeigt die Rechnung weiter unten.

Suchen und finden Sie die besten Zinsen

Die wichtigste Aufgabe beim Anlegen ist es, sich den besten Zinssatz zu suchen und zu sichern. Der Tagesgeldvergleich von CHECK24 zeigt, dass Sparer im vergangenen Monat ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank mit einer Verzinsung von 1,00 Prozent pro Jahr abschließen konnten. Wird die Inflation abgezogen, bleibt aufs Jahr gerechnet zunächst ein Verlust von 0,60 Prozent. Das sind zwar 0,2 Prozentpunkte weniger als im September und August, allerdings wird einem das Sparen dadurch erschwert.

Aber: Bei der Rechnung kommt die 40 Euro Gutschrift zum Tragen. Wer das Tagesgeldkonto als Neukunde bei der Consorsbank eröffnet und darauf 5.000 Euro für die Dauer der Zinsgarantie, in dem Fall sechs Monate, anlegt, der erhält in dieser Zeit inklusive der Neukundenprämie rund 65 Euro. Das entspricht einer Rendite von etwa 2,60 Prozent eff. p.a. und übersteigt damit die Inflationsrate um exakt 1,00 Prozent. Findige Sparer haben damit der Inflation ein Schnippchen geschlagen.

Geben Sie sich nicht zufrieden

Anleger sollten regelmäßig vergleichen, ob nicht eine andere Bank höhere Zinsen für das Tagesgeldkonto oder eine Eröffnungsgutschrift anbietet. Das können sie entweder im Tagesgeldvergleich von CHECK24 erledigen oder sich über den Zinsticker von CHECK24 informieren. Dort werden Anleger über Zins-Änderungen informiert. Ein Wechsel ist jedenfalls ohne weiteres möglich, wie die Vorteile eines Tagesgeldkontos zeigen.

Vorteil 1: Flexibilität

Wenn die Phase niedriger Zinsen und kleiner Renditen früher als erwartet endet, dann könnten sich diejenigen Anleger ärgern, die ihr Geld auf einem Festgeldkonto angelegt haben. Denn beim Tagesgeld können die Kunden ihr Geld problemlos transferieren. Sehen die Sparer eine Bank mit besseren Konditionen, überweisen sie flexibel auf das von ihnen präferierte Konto. Generell können sie jederzeit auf ihr Geld zugreifen und es für dringende benötigte Anschaffungen wie etwa eine neue Waschmaschine oder einen neuen Kühlschrank ausgeben.

Vorteil 2: Profitieren von Zinserhöhung

Die Bank, bei dem die Anlieger ihr Tagesgeldkonto haben, erhöht die Zinsen für Bestandskunden, beispielsweise, weil sich die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ändert? Dann profitieren die Kontoinhaber davon, da sich der verbesserte Zinssatz direkt auf das Ersparte auswirkt. Falls die Bank jedoch die Zinsen senkt, die derzeitige Zinsspanne im Tagesgeldvergleich von CHECK24 bei einer Anlage in Euro reicht von 0,05 Prozent bis zu 1,00 Prozent, greift wieder der Vorteil der Flexibilität: Kunden können jederzeit zu einem besser verzinsten Konto wechseln.

Vorteil 3: Sicherheit

Wichtig ist, dass Anleger prüfen, inwieweit ihre Einlagen gesichert sind. Durch die in der EU vereinheitlichte, aber jeweils von den Mitgliedstaaten verantwortete Einlagensicherung, ist jeder Cent bei Summen von bis zu 100.000 Euro pro Konto abgesichert. Doch auch die Anlageform selbst verspricht Sicherheit. So sind Kunden von Tagesgeldkonten beispielsweise nicht von unvorhersehbaren Kursstürzen an der Börse betroffen, wie beispielsweise Aktionäre.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die aktuell besten Tagesgeldangebote im CHECK24 Tagesgeldvergleich

✓ Consorsbank: 1,00 % p.a., Zinsgarantie von bis zu zwölf Monaten*, zzgl. 40 Euro Bonus von CHECK24
✓ Fimbank: 0,85 % p.a., variabler Zinssatz
✓ Ferratum Bank: 0,80 % p.a., Zinsgarantie von sechs Monaten
Stand: 16.11.2017

Immer bestens informiert – mit dem Sparerindex: Einmal monatlich berichtet die Finanzredaktion von CHECK24 über die aktuell besten Tagesgeldzinsen am Markt und die Wirkung der Inflation auf die Rentabilität der Anlage Tagesgeld. Wer auf dem Laufenden bleiben will, kann den Sparerindex über eine Mail an sparerindex@check24.de abonnieren.

* Eine Verlängerung der Zinsgarantie um sechs Monate ist möglich, wenn der Kunde innerhalb von vier Monaten nach Kontoeröffnung entweder a) ein Wertpapierdepot eröffnet und einen Wertpapiersparplan über mindestens 50 Euro pro Monat über die gesamte Laufzeit abschließt oder b) ein bestehendes Wertpapierdepot eröffnet und ein Wertpapiervolumen von mindestens 1.000 Euro kauft oder auf das Depot bei der Consorsbank überträgt. 

Weitere Nachrichten über Tagesgeld

Weitere Nachrichten über Tagesgeld