Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 14 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 14
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kontenservice@check24.de
Sie sind hier:

Tagesgeld bestmöglich anlegen So werden Sie zum Zinsexperten

|

A A A
Die Zinsen sind niedrig, die Inflation hoch. Umso wichtiger ist es, sein Erspartes immer zum besten Zins anzulegen. Dank CHECK24 ist das gar nicht so aufwendig.
Sparerindex Oktober 2018

Die Inflation ist so hoch wie zuletzt im Herbst 2011. Dadurch rutscht der Sparerindex auf einen neuen Tiefstwert.

Schock für deutsche Sparer: Im September kletterte die Inflation hierzulande mit 2,3 Prozent auf den höchsten Stand seit Herbst 2011. Für den Anstieg der Teuerungsrate sind vor allem die Energiepreise verantwortlich, aber den Ersparnissen der Deutschen nützt das wenig – sie verlieren Monat für Monat an Wert. Denn die Mehrheit parkt ihr Geld auf gering oder nicht verzinsten Konten. Im September lag der durchschnittliche Zinssatz für täglich fällige Einlagen in Deutschland laut Bundesbank bei 0,1 Prozent. Wer heute beispielsweise 10.000 Euro zu diesem Zinssatz anlegt, dessen Ersparnisse haben nach einem halben Jahr bei konstant bleibender Inflationsrate nur noch einen Wert von 9.891,89 Euro – ein Wertverlust von 108,11 Euro. Doch wie können Sparer ihr Geld vor der Inflation schützen?

In der Hoffnung auf eine Rendite über der Inflationsrate legen viele ihr Geld an der Börse an. Die jüngsten Turbulenzen an der Börse nach dem langen Aufwärtstrend haben aber wieder einmal deutlich gezeigt, dass hier ein Risiko auf Wertverlust des angelegten Geldes besteht. In unruhigen Börsenzeiten kann Tagesgeld ein wichtiger Baustein sein, um Teile des Ersparten vor einem großen Wertverlust zu schützen.

Zinsexperte dank Zinsticker und Sparerindex

Die Inflation ist höher als die Zinsen. Um den Auswirkungen der Inflation auf die Ersparnisse so gut es geht entgegenzuwirken, ist es daher wichtig, das Ersparte immer zum besten Zins anzulegen. Jedoch ist das Angebot an Tagesgeldanlagen groß und nicht jeder hat die Zeit, in regelmäßigen Abständen die Zinsen zu vergleichen. Hier hilft CHECK24 weiter, wir machen Sie zum Zinsexperten: Mit unserem Zinsticker verpassen Sie keine Zinsänderung mehr. Er wird laufend aktualisiert und informiert Sparer über Zinssenkungen und Zinserhöhungen. Ein Klick täglich genügt, um sich über die aktuell über CHECK24 erhältlichen Tagesgeldzinsen zu informieren. Erhöht meine Bank die Zinsen aufs Tagesgeld? Wunderbar! Kündigt sie eine Senkung an? Zeit im Vergleich neu nach einem besser verzinsten Konto zu suchen.

Wem es dagegen genügt, einmal im Monat die neuesten Infos rund um Tagesgeldzinsen zu bekommen, für den ist unser Sparerindex genau das richtige. Sparer, die diesen Newsletter abonniert haben, erhalten einmal im Monat einen Überblick über die besten über CHECK24 verfügbaren Zinssätze und die beste über CHECK24 erzielbare reale Rendite. Dazu vergleicht der Sparerindex jeden Monat die Inflation mit dem höchsten Zinssatz aus dem CHECK24 Tagesgeldvergleich. Bis Ende September erhielten Sparer bei der HSH Nordbank 0,68 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld. Abzüglich der Inflation im September von 2,3 Prozent ermittelt der Sparerindex für den September eine reale Rendite von -1,62 Prozent.

Sparerindex-Abonnement

Verpassen Sie nicht mehr die besten Zinsangebote. Mit dem Sparerindex wissen Sie Monat für Monat, welche reale Rendite für Ihre Ersparnisse drin ist. Um den Sparerindex zu abonnieren, senden Sie bitte eine formlose E-Mail an sparerindex@check24.de.

Eine reale Rendite von -1,62 Prozent bei einer Geldanlage von 10.000 Euro bedeutet nach einer Anlagedauer von einem halben Jahr einen Wertverlust von 81 Euro. Der Unterschied zu einem Konto, das nur mit 0,1 Prozent verzinst ist und dank der Inflation nach einem halben Jahr einen Wertverlust von 108,11 Euro aufweist, beträgt somit 27,11 Euro in sechs Monaten. Dank Sparerindex und Zinsticker können Sie die Wertverluste Ihrer Ersparnisse so gut wie möglich eindämmen. Dazu bedarf es der richtigen Strategie und ein klein wenig Engagement.

Durch Flexibilität ständig die besten Zinsen genießen

Mit dem sogenannten Tagesgeldhopping können Sparer stets in den Genuss der besten Zinsen fürs Tagesgeld kommen. Und das geht so: Tagesgeld ist, wie der Name schon sagt, täglich verfügbar, bei Flexgeldangeboten können sich Sparer ihr Guthaben alle zwei Wochen auszahlen lassen. Diese Flexibilität können Sparer nutzen, um bei Bedarf von einem Tagesgeldkonto zum nächsten zu „springen“, also immer dorthin, wo gerade die höchsten Zinssätze angeboten werden.

Tagesgeldkonten sind in der Regel gebührenfrei, weshalb es kein Problem ist, wenn Kontoinhaber das gesamte Guthaben abziehen und das Konto kündigen oder ohne Guthaben einfach weiterführen, sofern keine Mindesthöhe vorgegeben ist. Hinzu kommt, dass es sich bei einem Tagesgeldkonto um ein Anlagekonto handelt. Es dient ausschließlich der Geldanlage und nicht Ihrem Zahlungsverkehr. Wird das Konto also gekündigt, hat das keinerlei Einfluss auf Ihren Zahlungsverkehr.

Dank Internet ist ein Kontowechsel schnell gemacht, denn viele Banken ermöglichen mittlerweile, ein Tagesgeldkonto komplett digital zu eröffnen – manche Kreditinstitute bieten über CHECK24 sogar eine digitale Kontoeröffnung ohne Unterschrift an, eine Legitimation über Videoident reicht aus. Beste Voraussetzungen also, um sein Geld dort anzulegen, wo gerade die besten Zinsen gezahlt werden.

Kontowechsel mit CHECK24 Anlageservice noch bequemer

Mit dem kostenlosen CHECK24 Anlageservice wird Tagesgeldhopping bei einigen Konten noch bequemer. Achten Sie dazu im Vergleich auf den Hinweis „CHECK24 Anlageservice“. Bei Antragstellung eröffnen Sie ein Konto bei unserer Partnerbank, der Sutor Bank in Hamburg. Den Betrag, den Sie anlegen möchten, überweisen Sie einfach auf das Anlagekonto. Von dort wird Ihr Geld automatisch bei ihrer gewünschten Tagesgeld-Bank angelegt, ohne dass Sie dort ein Konto eröffnen müssen. Möchten Sie nun das Konto wechseln, etwa weil die Zinsgarantie der Tagesgeld-Bank ausläuft, überweist die Bank das Tagesgeld auf das Anlagekonto, von wo es automatisch auf Ihr Girokonto überwiesen wird. Von dort müssen Sie es anschließend mit dem entsprechenden Betreff wieder auf Ihr Anlagekonto überweisen, von wo es am nächsten Einzahlungsstichtag zur gewünschten Bank überwiesen wird.

Tagesgeldhopping: Von Bestzins zu Bestzins springen

Wie Sie sich mit Tagesgeldhopping immer die besten Zinsen sichern und den inflationsbedingten Wertverlust entgegenwirken, ein Beispiel:

Im September erhielten Sparer bei der HSH Nordbank 0,68 Prozent aufs Flexgeld, sogar 0,74 Prozent bis zum 9. August. Am ersten Oktober hat das norddeutsche Geldhaus die Zinsen aufs Flexgeld erneut gesenkt, auf 0,55 Prozent. Zuvor hat jedoch die maltesische Fimbank die Zinsen fürs Tagesgeld auf 0,60 Prozent erhöht. Bereits Mitte September informierte der Zinsticker über diese Konditionsänderungen. Wer darauf mit seinen Ersparnissen von der HSH Nordbank zur Fimbank „sprang“, erhielt weiterhin die bestmöglichen Zinsen aufs Tagesgeld.

Manche Banken bieten Zinsgarantien für kurze Zeiträume an oder haben spezielle zeitlich begrenzte Konditionen für Neukunden im Angebot. Machen Sie sich diese Angebote zunutze und legen Sie Ihr Geld auf diese Weise zu den bestmöglichen Tagesgeld-Konditionen an. Läuft eine Zinsgarantie aus, wechseln Sie zum nächsten Angebot einer anderen Bank. Ihre Zinserträge nehmen Sie mit und legen sie bei der anderen Bank mit an. So profitieren Sie auch bei einem Kontowechsel vom Zinseszins.

Die aktuell besten Zinsangebote aufs Tagesgeld aus dem CHECK24 Tagesgeldvergleich

Mittlerweile sieht es für Sparer etwas besser aus. Aktuell bietet die ING-DiBa Neukunden mit 1,00 Prozent bis zu einem Anlagebetrag von 50.000 Euro mit einer Zinsgarantie von vier Monaten die besten Zinsen im Tagesgeldvergleich. Die französische Consorsbank zahlt 0,60 Prozent Zinsen auf Geldanlagen bis 25.000 Euro. Allerdings handelt es sich hierbei ebenfalls um ein Neukundenangebot. Die Zinsgarantie ist auf sechs Monate beschränkt. Weitere sechs Monate Zinsgarantie können sich Kunden sichern, wenn Sie zusätzlich etwa ein Wertpapierdepot eröffnen. Auch bei der maltesischen Ferratum Bank bekommen Sparer einen Zinssatz von 0,60 Prozent für sechs Monate garantiert. Die Fimbank, ebenfalls aus Malta, bietet auch einen Zinssatz von 0,60 Prozent aufs Tagesgeld, auch für Bestandskunden.
Die aktuell besten Tagesgeldzinsen bei CHECK24 im Überblick
Bank Zinsen (p.a.) Neukunden­angebot Zins­garantie bis zu Max. Anlagebetrag
ING-DiBa 1,00 % ja 4 Monate 50.000 €
Consorsbank 0,60 % ja 12 Monate 25.000 €
Ferratum Bank 0,60 % nein 6 Monate 100.000 €
Fimbank 0,60 % nein - 100.000 €

Über künftige Konditionsänderungen werden Sie über Sparerindex und Zinsticker zeitnah informiert.

Hinweis: Der Beitrag wurde am 24.10. aktualisiert, um das Angebot der ING-DiBa aufzunehmen.
 

Weitere Nachrichten über Tagesgeld

Weitere Nachrichten über Tagesgeld