Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Ökostrom Photovoltaik liegt im Trend

|

Die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen für Privathaushalte steigt. Denn aufgrund der gestiegenen Energiepreise möchten viele Verbraucher*innen ihren Strom selbst erzeugen. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) verzeichnete 2021 ein Installations-Plus von rund 60 Prozent gegenüber 2020.

Ökostrom: Photovoltaik liegt im Trend
Bis zur Installation müssen Verbraucher oft bis zu 6 Monate warten.
Demnach wurden rund 141.000 neue Photovoltaikanlagen für den privaten Gebrauch installiert. Somit steigt die Zahl der privaten Solaranlagen in Deutschland auf mehr als 400.000. Gerade brauchen Interessenten aber Geduld, die Wartezeit auf eine Photovoltaikanlage liegt derzeit laut Verbraucherzentrale NRW bei etwa sechs Monaten. Die Verbraucherzentrale NRW geht davon aus, dass sich aufgrund der Rekordenergiepreise die Nachfrage nach Solaranlagen noch mehr verstärken wird und rät deshalb dazu, die Planung so schnell wie möglich zu beginnen. Der Bundesverband Solarwirtschaft hält den Großteil der Dächer von Privathäusern für eine Anlageninstallation geeignet. Aktuell nutzen mehr als 2,5 Millionen Haushalte Photovoltaikanlagen zur Ökostromerzeugung und Warmwasserbereitung. Für den eingespeisten Ökostrom erhalten Anlagenbesitzer eine Einspeisevergütung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Aktuell liegt die Vergütung bei rund sieben Cent pro Kilowattstunde. Da die Einspeisevergütung mittlerweile sehr gering ist, wird die Eigennutzung immer attraktiver. Um möglichst viel Ökostrom selbst zu nutzen, müssen Verbraucher*innen einen Stromspeicher installieren. So lässt sich die Eigennutzung von circa 30 auf 60 Prozent steigern.