Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Klimaschutz Ampel-Koalition beschließt 80 Prozent Ökostrom bis 2030

|

Die Ampel-Koalition hat gestern erste Klimaziele vorgestellt. So soll bis 2030 der Kohleausstieg gelingen und der Ökostrom-Anteil auf 80 Prozent steigen. Um Verbraucher*innen zu entlasten, soll zudem die EEG-Umlage abgeschafft werden.

Ampel-Koalition beschließt 80 Prozent Ökostrom bis 2030
Bundesländer sollen 2 Prozent ihrer Flächen für Windenergie ausweisen.
Des Weiteren soll mit Erdgas und Hybrid-Fahrzeugen die Mobilitätswende vorangetrieben werden. Die bisherigen Klimaschutzmaßnahmen Deutschlands reichen nicht aus, um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen. Deshalb muss der Ökostrom-Ausbau schneller voranschreiten. Bisher stammen immer noch knapp 30 Prozent des Stroms in Deutschland aus Kohlekraftwerken. Bis spätestens 2038 will die neue Regierung den letzten Kohlemeiler abschalten. Zudem sollen Genehmigungsverfahren für neue Windräder und Solaranlagen vereinfacht werden. Die Bundesländer sollen je zwei Prozent ihrer Flächen für den Bau neuer Windkraftanlagen ausweisen. Auch beim Thema Heizen will die neue Regierung nachbessern. Bis 2025 soll jede neu eingebaute Heizung mit 65 Prozent erneuerbare Energieträgern betrieben werden. Verbraucherschützer sehen diese Vorgaben als realistisch an, jedoch nur wenn sich Vermieter und Mieter die Kosten für die Erneuerungen teilen. Zur Entlastung der Verbraucher*innen soll zudem die EEG-Umlage abgeschafft werden.