Sie sind hier:

Energiewende Günstige Stromtarife für Windstrom-Kommunen

|

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier fordert vergünstigte Stromtarife für Anwohner neuer Windkraftanlagen, um den Windstromausbau attraktiver zu machen. Zudem schlägt Altmaier eine Abgabe an die Kommunen vor, die neue Anlagen genehmigen.

Günstige Stromtarife für Anwohner von Windparks
Günstige Stromtarife für Anwohner sollen den Windstrom-Ausbau attraktiver machen.
Eines der Hauptprobleme beim Windkraftausbau ist der Widerstand der Anwohner. Um dem entgegenzuwirken, möchte das Bundeswirtschaftsministerium Anreize schaffen. Wie bereits im Klimapaket beschlossen, sollen Kommunen, in denen neue Anlagen entstehen von den Windanlagen-Betreibern jedes Jahr eine verpflichtende Zahlung erhalten. Je nach Stromertrag und Standort rechnet das Ministerium mit 20.000 Euro pro Jahr für die jeweiligen Kommunen. Das erhaltene Geld soll nicht zweckgebunden sein. Optional sollen die Anlagen-Betreiber den Anwohnern vergünstigte Stromtarife anbieten. Diese sogenannten Bürgerstromtarife können die Windpark-Betreiber entweder selbst anbieten oder über Ökostromanbieter vertreiben lassen. Dabei soll der angebotene Strom mindestens 10 Prozent günstiger sein als der Grundversorgungstarif.