Sie sind hier:

Energiewende EEG-Umlage könnte 2027 wegfallen

|

Die EEG-Umlage könnte nächstes Jahr sinken und ab 2027 ganz entfallen, wenn die Pläne des Wirtschaftsministeriums umgesetzt werden. Statt EEG-Umlage soll die CO2-Bepreisung die Energiewende mitfinanzieren.

EEG-Umlage könnte wegfallen
Die Stromkosten für Verbraucher könnten ab 2021 sinken.
Die Experten der Berliner Denkfabrik Energiewende haben berechnet, dass die EEG-Umlage in den nächsten Jahren immer günstiger wird, weil der Förderungszeitraum für die ersten Wind- und Solaranlagen endet. Laut Patrick Graichen, Direktor der Denkfabrik, werde die EEG-Umlage im Jahr 2021 ihren Kostenhöhepunkt mit 7 Cent pro Kilowattstunde erreicht haben. Anschließend können Stromkunden mit einer sinkenden Ökostromumlage und geringeren Stromkosten rechnen.


CO2-Preis statt EEG-Umlage

Auch das Bundeswirtschaftsministerium geht von einer Entlastung für die Stromkunden aus. So sollen die Einnahmen aus dem CO2-Preis für den Verkehrs- und Wärmebereich größtenteils zum Abbau der Umlage verwendet werden. Bis 2026 sei sogar ein vollständiger Wegfall der EEG-Umlage denkbar, wie das Ministerium in einem Hintergrundpapier zum Spitzentreffen von Bund und Ländern am Donnerstag schreibt.

 

Weitere Nachrichten über Ökostrom

04.08.2020 | Energiewende
50 Prozent Ökostrom im ersten Halbjahr 2020
2020 verzeichnet bereits ein Rekordhoch bei der Ökostrom-Einspeisung. Im ersten Halbjahr stammten 50 Prozent des deutschen Stroms aus erneuerbaren Energien. Der Hauptenergieträger im Strommix war Windkraft.
28.07.2020 | Ökostrom-Ausbau
21 Prozent mehr Windenergie auf der Nordsee
Die Windenergie auf Nord- und Ostsee wird immer stärker ausgebaut. Knapp 19 Prozent des deutschen Windstroms stammt aus Windkraftanlagen auf dem Meer. Der Ausbau dieser Offshore-Anlagen ist ein wichtiger Baustein in der Energiewende.
27.07.2020 | Klimaschutz
Ökostrom überholt fossile Energie in der EU
Erstmals überholt die Ökostrom-Produktion der EU die fossilen Brennstoffe. 40 Prozent des europäischen Stroms stammten 2020 bereits aus erneuerbaren Energien. Der meiste Kohlestrom stammt immer noch aus Deutschland und Polen.
21.07.2020 | Energiemarkt
Ökostrom immer beliebter bei Verbrauchern
Ökostrom erfreut sich großer Beliebtheit. Rund zwei Drittel der CHECK24-Energiekunden wählten im ersten Halbjahr 2020 einen Ökostromtarif. Mit einem Ökostromwechsel lässt sich Klimaschutz und Geld sparen auf einfache Weise vereinbaren.
16.07.2020 | Energiewende
Fast zwei Millionen Ökokraftwerke produzieren Ökostrom
Fast zwei Millionen grüne Kraftwerke produzieren Ökostrom für Deutschland. In den letzten zehn Jahren wuchs die Anzahl der Ökokraftwerke um eine Million. Damit die Anzahl der Anlagen weiter steigt, muss das Stromnetz entsprechend ausgebaut werden.