Sie sind hier:

Energiemarkt Photovoltaik wird weltweit größte Stromerzeugungsquelle

|

Laut einer Prognose der Internationalen Energieagentur (IEA) soll Photovoltaik in den nächsten Jahren weltweit der größte Stromerzeuger werden. Demnach soll die Solarbranche bis 2030 jedes Jahr um 13 Prozent wachsen.

Photovoltaik weltweit größter Stromerzeuger
Photovoltaik wird Wasserkraft überholen.
Das wird laut IEA dazu führen, dass 2030 die installierte Leistung von Photovoltaikanlagen ein Drittel des weltweiten Strombedarfs decken werden. Konkret soll die Stromerzeugung aus Solarenergie von derzeit 664 auf 4.813 Terawattstunden anwachsen. Die Prognose der IEA bescheinigt der Solarbranche eine blühende Zukunft. Sie ist die Technologie, die in den nächsten Jahren am meisten wachsen wird. Wenn die politischen Rahmenbedingungen angepasst und Hürden aus dem Weg geräumt werden, könnte der Zuwachs der Solarenergie sogar noch schneller voranschreiten. Ein großes Plus der Photovoltaik ist, dass sie mittlerweile preiswerter ist als die Energieerzeugung aus Kohle und Gas. Die ersten Regierungen haben das Potenzial der Photovoltaik bereits erkannt und fördern Investitionen in die Photovoltaik-Technologie. Die Internationale Energieagentur prognostiziert, dass Solarenergie die Wasserkraft überholen wird. Grund dafür ist einerseits die preiswerte Technik und andererseits die durch den Klimawandel bedingte zunehmende Trockenheit. Durch die Wasserarmut wird es in Zukunft immer schwerer werden, aus Wasserkraft Ökostrom zu erzeugen.