Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Strompreiserhöhung Strompreiserhöhung ab April: Netzentgelte und Steuern als Preistreiber

|

Die Ampel-Koalition hatte ursprünglich geplant, die Netzentgelte mit 5,5 Milliarden Euro zu bezuschussen. Jedoch hat die Bundesregierung im Dezember aufgrund eines Defizits im Bundeshaushalt beschlossen, diese geplanten Zuschüsse ersatzlos zu streichen.

Strompreiserhöhung
Strompreise steigen ab April: Höhere Kosten durch Netzentgelte und politische Entscheidungen.
Ab April werden die Auswirkungen dieser Entscheidung nun direkt die Verbraucher treffen, da viele Stromversorger angekündigt haben, ihre Preise aufgrund der gestiegenen Netznutzungsentgelte zu erhöhen. Dieser Schritt kommt zu einem Zeitpunkt, an dem bereits zu Jahresbeginn Steuern, Abgaben und Umlagen rund 29,5 Prozent des Strompreises ausmachen. Dazu gehören unter anderem die Stromsteuer, Konzessionsabgaben an die Kommunen sowie verschiedene Abgaben aus dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG), der §19-NEV-Umlage, der Offshore-Netzumlage und die Mehrwertsteuer.

Besonders betroffen von der Preiserhöhung sind einige Bundesländer, in denen die Strompreise zuletzt sogar um etwa ein Drittel angestiegen sind. Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass die aktuelle Entwicklung auf politische Entscheidungen und wirtschaftliche Herausforderungen zurückzuführen ist. 

Es ist jedoch erwähnenswert, dass nicht alle Stromversorger die Preise anheben. Einige senken sie sogar leicht. Angesichts dieser Entwicklung ist es ratsam, vom Sonderkündigungsrecht bei Strompreiserhöhung Gebrauch zu machen und durch einen Strompreisvergleich zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln. 
 

Weitere Nachrichten über Strom

17.04.2024 | Strompreisentwicklung
Strompreise sinken trotz Atomausstieg: Bilanz nach einem Jahr
Ein Jahr nach dem Abschalten der letzten Atomkraftwerke in Deutschland zeigt sich: Die befürchteten Preisexplosionen sind ausgeblieben und die Strompreise sind sogar gesunken. Doch wie hätte eine Laufzeitverlängerung der AKWs die Lage beeinflusst?
02.04.2024 | Strompreis
Aktueller Strompreis im April 2024
Was zahlen Verbraucher aktuell für Strom im April 2024? Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt eine leichte Entspannung, aber auch die Notwendigkeit, Alternativen zu erkunden.
28.03.2024 | Strompreisentwicklung
Strompreise im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken
Im März 2024 konnten Verbraucher*innen beträchtliche Einsparungen bei den Stromkosten verzeichnen. Die Preise sanken im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent. Dennoch bleiben Herausforderungen durch Preiserhöhungen bestehen.
27.03.2024 | Strompreis
Verbraucher tragen selbst Schuld an hohen Strompreisen
Hohe Strompreise belasten die Verbraucher in Deutschland schwer. Doch viele zahlen mehr als nötig, weil sie in der teuren Grundversorgung bleiben. Ein Wechsel des Stromanbieters könnte Hunderte Euro sparen.
15.03.2024 | Strompreis
So viel kostet aktuell eine Kilowattstunde Strom
Die neuesten Zahlen zeigen einen leichten Rückgang der Strompreise im März 2024. Mit einem durchschnittlichen Preis von 27,30 Cent pro Kilowattstunde ist es jetzt an der Zeit, über einen Wechsel zu alternativen Tarifen nachzudenken.