Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Strompreise Strompreise an der Börse steigen weiter

|

Aufgrund der Energiekrise, der aktuellen Hitzewelle und fehlendem Windstrom steigen die Börsenstrompreise weiter. Am Montag kostete die Megawattstunde Strom 330 Euro und damit 40 Euro mehr als in der Vorwoche.

Strompreise an der Börse steigen weiter
Die Preissteigerungen an der Strombörse gehen weiter.
Marktanalysten gehen davon aus, dass die Preissteigerungen die nächsten Monate anhalten werden. Die Verbraucherpreise werden zunächst noch durch vertragliche Preisbindung abgefedert. Spätestens im kommenden Jahr werden die Stromanbieter jedoch die gestiegenen Beschaffungskosten an ihre Kunden weitergeben. Die Gründe für die hohen Börsenstrompreise sind vielfältig. So wird zum Beispiel immer weniger Strom aus französischen Atomkraftwerken eingespeist, da zusätzliche Meiler vom Netz gegangen sind. Laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) wird zudem witterungsbedingt sehr wenig Windstrom produziert. Dies sei aber normal laut ISE und würde durch Sonnenenergie ausgeglichen. Die Windflaute verstärkt jedoch die Abhängigkeit Deutschlands von Gas. Durch die eingeschränkten Gaslieferungen aus Russland steigen die Großhandelspreise für Gas. Da ein Großteil des Stroms in Gaskraftwerken produziert wird, hat dies auch Einfluss auf die Strompreise. Um die Abhängigkeit von russischem Gas zu reduzieren und weitere Preissteigerungen zu vermeiden, setzt Bundeswirtschaftsminister deshalb auf die Kohleverstromung. Die angespannte Situation der Gasspeicher in der EU setzt den Energiemarkt zusätzlich unter Druck. So werden die Großhandelspreise für Strom und Gas in den nächsten Wochen voraussichtlich weiter steigen.

 

Weitere Nachrichten über Strom

29.05.2024 | Strompreise
Wetter beeinflusst Strompreise in Deutschland
Das aktuelle Wetter im Mai hat direkten Einfluss auf die Strompreise auf dem Spotmarkt in Deutschland. Während milde Temperaturen den Heizbedarf senken und somit die Preise stabilisieren, führen schwankende Erträge aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind- und Solarenergie zu kurzfristigen Preisschwankungen.
17.05.2024 | Strompreis
Aktueller Strompreis Mitte Mai 2024
Mitte Mai 2024 sind die Strompreise leicht gesunken. Familien können durch einen Wechsel von der Grundversorgung zu alternativen Anbietern bis zu 811 € jährlich sparen. Ein Vergleich lohnt sich mehr denn je.
02.05.2024 | Strompreis
Strompreis aktuell: So viel kostet 1 kWh Strom im Mai
So viel kostet im Mai 1 kWh Strom. Erfahren Sie jetzt, wie hoch die aktuellen Strompreise im Mai 2024 sind und, wie Sie Ihre Stromkosten deutlich senken können.
29.04.2024 | Strompreise
Strompreise im Minus: So könnte sich das Solarpaket auswirken
Das Solarpaket der Regierung verspricht einen schnellen Ausbau der Solarenergie und eine drastische Senkung der Strompreise. Doch wie wirkt sich das auf die Endverbraucher und ihre Stromrechnungen aus?
17.04.2024 | Strompreisentwicklung
Strompreise sinken trotz Atomausstieg: Bilanz nach einem Jahr
Ein Jahr nach dem Abschalten der letzten Atomkraftwerke in Deutschland zeigt sich: Die befürchteten Preisexplosionen sind ausgeblieben und die Strompreise sind sogar gesunken. Doch wie hätte eine Laufzeitverlängerung der AKWs die Lage beeinflusst?