Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Strompreise Stromanbieter wechseln oder nicht bei hohen Strompreisen?

|

Die Energiekrise lässt die Preise für Strom und Gas stark ansteigen. Auch der Wegfall der EEG-Umlage wird für eine Verbraucherentlastung nicht ausreichen. Doch wann ist ein Stromanbieterwechsel sinnvoll?

Wann sollten Verbraucher bei Ihrem alten Stromanbieter bleiben und wann wechseln?
Wann sollten Verbraucher bei Ihrem alten Stromanbieter bleiben und wann wechseln?
Der Russland-Ukraine-Krieg hat die Lage am Energiemarkt verschärft. Die Großhandelspreise für Strom und Gas befinden sich derzeit auf einem Rekordniveau. Im Mai 2022 kostet eine Megawattstunde Strom 174 €. Im Mai 2021 kostete eine Megawattstunde lediglich 51 € – ein Plus von 241 Prozent. Viele Verbraucher fragen sich, ob Sie in der momentanen Situation Ihren Stromanbieter wechseln oder lieber abwarten sollten. Zahlreiche Stromanbieter kalkulieren Ihre Preise aufgrund der derzeitigen Lage am Energiemarkt ständig neu. Wer sich in einem Grundversorgungstarif befindet, kann mit einer zweiwöchigen Frist den Stromanbieter wechseln. Bei Grundversorgungstarifen fehlt die Preisgarantie, weshalb es entweder Sinn macht einen anderen Stromtarif mit Preisgarantie auszuwählen um sich gegen weitere steigende Preise abzusichern oder einen Wechselalarm zu nutzen. Befinden Sie sich in einem Tarif bei einem Alternativanbieter können Sie die Preise vergleichen und bei einem besseren Angebot wechseln. Sollte Ihr Anbieter die Strompreise erhöhen, haben Sie in jedem Fall ein Sonderkündigungsrecht.