Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Strompreise Sinken die Strompreise?

|

Eine Gaspreiserhöhung jagt die nächste. Deutschland möchte den Gasspeicher vor dem Winter füllen. Kohlestrom könnte den Anteil von Gas bei der Stromerzeugung verringern, Verbraucher könnten in Folge etwas entlastet werden.

Strompreise sinken
Verbraucher könnten bald etwas beim Strompreis entlastet werden.
Am heutigen Morgen wurde wieder mehr Gas durch die Nord-Stream-1-Pipeline gepumpt. Die Gaskrise ist allerdings nach wie vor vorherrschend. Die Gaspreise klettern weiter nach oben. Deutschland wird zu jedem Preis kaufen um die Gasspeicher für den Winter zu füllen. Ein Vorhaben von Habeck, welches auch finale Zustimmung in der Wirtschaft findet, ist die Reaktivierung von Kohlekraftwerken. So soll der Anteil von Gas bei der Stromerzeugung, im Moment etwa 10 Prozent, gedrückt werden. Auch wenn das Klima durch die Reaktivierung mehr belastet werden würde, für Verbraucher könnte es eine kleine Belastung beim Strompreis bewirken.
 

"An der Strombörse bestimmt die teuerste Erzeugungsart den Preis. Das ist momentan in der Regel die Stromerzeugung mittels Gas. Wird zukünftig mehr Strom durch die derzeit günstigere Kohlekraft erzeugt und der Strombedarf dadurch gedeckt, könnten Preise an der Strombörse und schlussendlich dann auch für Verbraucherinnen und Verbraucher sinken."
Steffen Suttner, Geschäftsführer Energie CHECK24