Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Strompreis Netznutzungsentgelte steigen 2022

|

Die Netznutzungsentgelte steigen weiter – durchschnittlich um vier Prozent. Auf die Verbraucher kommen Mehrkosten zu.

Netznutzungsentgelte steigen
Die Netznutzungsentgelte steigen weiter.
Sowohl bei Gas als auch bei Strom werden 2022 die Kosten für die Netznutzung leicht ansteigen. Das ergibt eine CHECK24-Betrachtung von mehr als 90 Prozent der Netzgebiete, für die bereits vorläufige Netznutzungsentgelte veröffentlicht wurden. Die Netznutzung wird teurer – durchschnittlich um vier Prozent. Sie macht etwa ein Fünftel des Strompreises aus. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh Strom jährlich zahlte 2021 durchschnittlich 416 Euro für die Netznutzung, im kommenden Jahr werden es voraussichtlich 431 Euro sein. Das ist ein Plus von 15 Euro. Besonders stark fällt der Anstieg in Bremen aus. Hier werden elf Prozent mehr fällig als 2021. Trotzdem bleiben die Netznutzungsentgelte dort mit 335 Euro im Bundeslandvergleich am niedrigsten. 


   "Die Netznutzungsentgelte werden 2022 für eine Mehrbelastung beim Strompreis sorgen. Hinzu kommen gestiegene Einkaufskosten."
Steffen Suttner, Geschäftsführer Energie CHECK24