Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Elektromobilität Elektroautos als Speicher für überschüssigen Strom

|

Zukünftig sollen Elektroautos Strom nicht nur zum Laden nutzen, sondern auch wieder abgeben können. Dadurch sollen Stromschwankungen durch nachhaltige Energien ausgeglichen werden können.

Elektroautos als Speicher
Die Fahrzeughersteller wollen Elektroautos als Stromspeicher nutzen.
In Deutschland wird oftmals Ökostrom verschwendet. Bei zu starkem Wind an der Nord- und Ostsee kann der Strom gar nicht komplett aufgebraucht werden. Es werden ca. 6500 Gigawattstunden pro Jahr verschenkt, da nicht genügend Speicherkapazität vorhanden ist. Diese Strommenge entspricht etwas mehr als einem Prozent des gesamten deutschen Jahresverbrauchs.
Hier will jetzt die Autoindustrie ansetzen: Die Fahrzeughersteller wollen die zunehmende Anzahl der Elektroautos nutzen und diese als Stromspeicher einsetzen. Mit den 6500 GWh Strom könnten laut VW 2,7 Millionen Elektroautos ein Jahr geladen werden. Die Autos sollen mit dem ungenutzten Strom nicht nur geladen werden, sondern bei Bedarf auch wieder ins Netz abgeben können. Während des Ladeprozesses können Elektroautos so helfen, die Schwankungen bei grünem Strom besser auszugleichen.