Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Energiepreise Staat könnte Familien um 467 Euro entlasten

|

Durch die Ankündigung der Ukraine von Mittwoch an den Transit von russischem Gas im Gebiet Luhansk einzustellen stiegen die Dutch TTF Gas Futures (drei Monate) an der Gasbörse daraufhin von 94 auf knapp 107 Euro/MWh. Das entspricht einem Anstieg von 14 Prozent.

Stromrechnung: Energiepreise in der EU steigen an.
Steuersenkungen könnten Verbraucher*innen um Milliarden Euro entlasten.
Unabhängig davon liegen die Strompreise und Gaspreise seit Monaten auf Rekordniveau. Viele Versorger haben bereits weitere Preiserhöhungen für den Sommer angekündigt. Steuersenkungen könnten Verbraucher*innen um Milliarden Euro entlasten. Der Bundestag hat beschlossen, dass ab 1. Juli die EEG-Umlage auf Strom entfällt. Der Wegfall der EEG-Umlage von 3,723 Ct. auf 0 Ct. Entlastet einen Singlehaushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 1.500 kWh um etwa 66 Euro. Eine Familie mit 5.000 kWh Stromverbrauch zahlt etwa 222 Euro weniger. Für alle private Haushalte bedeutet die Abschaffung der EEG-Umlage eine Ersparnis von ca. 5,1 Mrd. Euro. Weitere Entlastungsmöglichkeiten beim Strom könnten eine Senkung der Strom- sowie der Mehrwertsteuer bringen. CHECK24 hat berechnet, was das für einen Single bzw. eine Familie bedeuten würde:
Alle Maßnahmen kombiniert ergäben eine jährliche Entlastung von insgesamt 467 Euro für Familien und 150 Euro für Singles. Dabei handelt es sich nicht um die einfache Summe der Einzelentlastungen, da der Wegfall der EEG-Umlage und die Senkung der Stromsteuer den Nettobetrag reduzieren. Auf diesen niedrigeren Nettopreis werden dann statt 19 Prozent nur sieben Prozent Mehrwertsteuer gerechnet. Die Senkung der Stromsteuer von 2,05 Ct. auf 1,00 Ct. würde für alle privaten Haushalte eine Entlastung von knapp 1,6 Mrd. Euro bringen. Die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 Prozent auf sieben Prozent brächte rund 5,8 Mrd. Euro.

 

Weitere Nachrichten über Energie

08.05.2024 | Energiepreis
Thüringer Haushalte: Höchste Energiekostenbelastung in Deutschland
Eine neue Studie zeigt, dass Thüringer Haushalte im bundesweiten Vergleich am stärksten von Energiekosten belastet werden. Im Gegensatz dazu geben Hamburger Haushalte deutlich weniger ihres Einkommens für Energie aus.
19.04.2024 | Heizölpreis
Ölpreise steigen nach Vergeltungsschlag Israels: Heizölpreise ziehen an
Nach einem mutmaßlichen Vergeltungsschlag Israels gegen Ziele im Iran sind die Ölpreise sprunghaft angestiegen. Die Situation bleibt volatil, während die Heizölpreise sich wieder nach oben bewegen.
07.02.2024 | Strom und Gas
Energiepreise im Wandel: Grundversorger senken Tarife nach dem Wegfall der Preisbremsen
Seit dem Wegfall der Preisbremsen zum Jahreswechsel haben zahlreiche Grundversorger in Deutschland ihre Strom- und Gaspreise gesenkt, was Verbrauchern Einsparungen ermöglicht. Trotz dieser Senkungen bleiben die Grundversorgungstarife im Vergleich zu Alternativanbietern weiterhin teurer.
05.02.2024 | Heizkosten
Milder Herbst und Winter senken Heizkosten: CHECK24-Studie zeigt deutlichen Rückgang im Heizbedarf
Die aktuelle Heizperiode präsentiert sich dank milden Herbst- und Wintermonaten als echte Kostenersparnis für Verbraucher*innen. CHECK24 hat den Heizbedarf und die Heizkosten analysiert und festgestellt, dass sowohl der Verbrauch als auch die Ausgaben für Gas und Heizöl spürbar gesunken sind.
09.10.2023 | Energiepreisbremse
Bundesregierung verlängert Energiepreisbremsen bis April 2024 - Kosten in Millionenhöhe
Die Bundesregierung plant, die Energiepreisbremsen bis Ende April 2024 zu verlängern. Laut Berechnungen von CHECK24 könnte dies den Staat rund 907 Millionen Euro kosten.