Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Energiepreise Strom- & Gaspreisbremse starten: Was Verbraucher*innen jetzt wissen müssen

|

Zum Start der Strom- und Gaspreisbremse gehen derzeit in deutschen Haushalten die Info-Schreiben ein, in denen die Energieanbieter ihre Kund*innen über die Preisbremsen und die reduzierten Monatsabschläge informieren. Dieses Info-Schreiben sollten Verbraucher*innen gut lesen und überprüfen.

Verbraucher*innen sollten das Info-Schreiben zur Preisbremse aufmerksam lesen.
Verbraucher*innen sollten das Info-Schreiben zur Preisbremse aufmerksam lesen.
Haben Sie bereits eine Nachricht von Ihrem Energieanbieter zu den Preisbremsen erhalten? Am 01.03.2023 starten die Preisbremsen für Strom, Gas und Fernwärme. Von diesen profitieren Verbraucher*innen, wenn sie über 40 ct/kWh für Strom, über 12 ct/kWh für Gas oder über 9,5 ct/kWh für Fernwärme bezahlen. In diesem Fall müssen Energieanbieter ihre Kund*innen über die Auswirkungen der Preisbremse informieren. 
Die Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Wie funktioniert die Preisbremse?
Für 80% Ihres Vorjahresverbrauchs bezahlen Verbraucher*innen ab jetzt höchstens die oben genannten kWh-Preise. Nur für jede Kilowattstunde, die mehr verbraucht wird, muss der vertraglich vereinbarte höhere Arbeitspreis bezahlt werden. Für Verbraucher*innen lohnt sich Energiesparen lohnt also auch mit Preisbremse.

Worauf müssen Verbraucher*innen im Info-Schreiben achten?
Entscheidend für den Rabatt der Preisbremse ist der Jahresverbrauch. Dieser muss im Info-Schreiben genannt werden und sollte unbedingt stimmen, damit der Rabatt korrekt ausfällt.

Noch kein Info-Schreiben erhalten?
In diesem Fall sollten Verbraucher*innen bei ihrem Energieanbieter nachfragen. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, da sich viele Anbieter verspäten. Auch wenn Verbraucher*innen noch kein Info-Schreiben erhalten haben oder dieses erst nach dem 01.03.2023 bekommen, steht ihnen der Rabatt dennoch zu – auch rückwirkend für Januar und Februar.
 
+++ Alle aktuellen Informationen zur Strompreisbremse und Gaspreisbremse +++

Weitere Nachrichten über Energie

07.02.2024 | Strom und Gas
Energiepreise im Wandel: Grundversorger senken Tarife nach dem Wegfall der Preisbremsen
Seit dem Wegfall der Preisbremsen zum Jahreswechsel haben zahlreiche Grundversorger in Deutschland ihre Strom- und Gaspreise gesenkt, was Verbrauchern Einsparungen ermöglicht. Trotz dieser Senkungen bleiben die Grundversorgungstarife im Vergleich zu Alternativanbietern weiterhin teurer.
05.02.2024 | Heizkosten
Milder Herbst und Winter senken Heizkosten: CHECK24-Studie zeigt deutlichen Rückgang im Heizbedarf
Die aktuelle Heizperiode präsentiert sich dank milden Herbst- und Wintermonaten als echte Kostenersparnis für Verbraucher*innen. CHECK24 hat den Heizbedarf und die Heizkosten analysiert und festgestellt, dass sowohl der Verbrauch als auch die Ausgaben für Gas und Heizöl spürbar gesunken sind.
09.10.2023 | Energiepreisbremse
Bundesregierung verlängert Energiepreisbremsen bis April 2024 - Kosten in Millionenhöhe
Die Bundesregierung plant, die Energiepreisbremsen bis Ende April 2024 zu verlängern. Laut Berechnungen von CHECK24 könnte dies den Staat rund 907 Millionen Euro kosten.
05.09.2023 | Energieanbieter
Octopus Energy übernimmt Shell-Endkunden
Der Energiekonzern Shell hat sein deutsches und britisches Haushaltskundengeschäft an Octopus Energy verkauft. Octopus Energy übernimmt somit insgesamt 2 Millionen neue Kunden von Shell Energy in Großbritannien und Deutschland.
09.08.2023 | Wasserstoffstrategie
Deutschland plant 8.800 MW Wasserstoffkraftwerke bis 2035 auszuschreiben
Als Teil seiner Wasserstoffstrategie plant das Bundeskabinett die Ausschreibung von 8.800 MW Leistung an Wasserstoffkraftwerken bis 2035. Diese Entscheidung unterstreicht das Engagement Deutschlands für klimafreundliche Energieerzeugung.