Sie sind hier:

Studie: Rechtsschutzversicherung immer gefragter

München, 6.2.2017 | 15:06 | kro

Rechtsschutzversicherungen sind gefragt. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Studie des Marktforschungsunternehmens Yougov.

Tastatur mit Taste UmfrageRechtsschutzversicherungen sind gefragt.
Demnach halten zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) eine Rechtsschutzversicherung für wichtig – bei einer Umfrage im Jahr 2014 waren es noch 58 Prozent. Im gleichen Zeitraum ist auch der Anteil der Umfrageteilnehmer, die sich einen Abschluss innerhalb der nächsten zwölf Monate vorstellen können, von 44 auf 48 Prozent gestiegen.

Jeder achte Befragte (12 Prozent), der bereits eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, zieht in Betracht, den Leistungsumfang seiner Police zu vergrößern. Dabei ist die Bereitschaft zur Vertragserweiterung bei Personen, die in den letzten fünf Jahren einen Schadensfall hatten, höher als bei denjenigen ohne Schadensfall (14 Prozent zu neun Prozent). Lediglich fünf Prozent beabsichtigen, ganz auf einen Rechtsschutz zu verzichten.

Für die Yougov-Studie „Trends für Rechtsschutzversicherungen 2017“ wurden rund 1.600 abschlussbereite Potenzialkunden und Rechtsschutzversicherte ab 18 Jahren befragt.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Rechtsschutzversicherung